Englischer
Begriff
  • Scarce Resource

Engpassressource

Eine Engpassressource ist die Ressource, deren Leistungsfähigkeit die Prozessgeschwindigkeit bestimmt bzw. begrenzt. Im Projektmanagement wird diese auch als "kritische Ressource" bezeichnet, wobei die Bezeichnung eine Verbindung zum kritischen Weg herstellt. Engpassressourcen sind entweder Vorgängen auf dem kritischen Weg zugeordnet oder verschieben den kritischen Weg im Projektablauf auf sich.

Anzeige

Charakteristika von Engpassressourcen sind:

  • Ihre Leistungsfähigkeit kann nicht weiter gesteigert werden.
  • Ihre Kapazität kann nicht kurzfristig erhöht werden bzw. für eine Kapazitätserhöhung ist eine Investition erforderlich, deren Return on Invest fraglich erscheint.
  • Sie verursacht hohe Kosten.
  • Sie soll möglichst hoch ausgelastet werden, um ihre Investition zu amortisieren.
Das Ressourcenmanagement mit Engpassressourcen soll also sowohl dafür sorgen, dass diese den Projekten in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen also auch ihre möglichst hohe Auslastung gewährleisten.

Engpassressourcen können z.B. Maschinen, Spezialwerkzeuge, Lagerplatz, Verkehrsfläche, genauso aber auch Spezialisten sein.

Bei der Verplanung von Engpassressourcen sind grundsätzlich drei Strategien möglich:

  1. Eine Überbuchung der Engpassressource um einen bestimmten Prozentsatz, um stets ihre vollständige Auslastung zu garantieren. Dabei ergeben sich unvermeidliche Wartezeiten und Verzögerungen in den betroffenen Prozessen bzw. Projekten. (z.B.: Sprechzeiten beim Arzt)
  2. Die Vergabe von exakten Zeitfenstern an die anfordernden Prozesse bzw. Projekte, in denen sie auf die Engpassressource zugreifen können. (z.B.: Slots im Flugverkehr)
  3. Die Einplanung ausreichend großer Zeitpuffer, so dass kein Prozess durch die Engpassressource verzögert wird, dafür wird der Auslastungsgrad der Engpassressource reduziert.
Die sog. Theory of Constraints konzentriert sich in der Prozessoptimierung auf die Suche nach Engpassressourcen und versucht, sie durch entsprechende Kapazitätserhöhung oder Veränderung des Prozessablaufs zu beheben.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:

Der Faktor Zeit ist bei bestimmten Projekten das ausschlaggebende Kriterium, z.B. wenn es darum geht, ein Produkt möglichst früh vor den Konkurrenten auf den Markt zu bringen. Die Methodik des Critical Chain Project Managements (CCPM) verspricht, Projekte um rund 20 Prozent oder mehr zu beschleunigen. In diesem Spotlight erfahren Sie, wie diese....

Spotlight (124 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)

Nur wenn die richtigen Ressourcen, d.h. die passend qualifizierten Mitarbeiter, zur Verfügung stehen, können Sie einen Projektplan in die Realität umsetzen. In diesem Spotlight erfahren Sie, wie Sie die Ressourcen für Ihr Projekt effizient planen und wie Sie Ressourcenengpässe bewältigen. Sie lernen Maßnahmen gegen das größte Projektrisiko, den....

Spotlight (130 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)
SW-Anleitung, Ausgabe 13/2016von Renke Holert
9 Bewertungen
4.444445
4 Kommentare
Die beste Terminplanung nützt nichts, wenn Mitarbeiter wegen Urlaubs nicht wie vorgesehen für das Projekt zur Verfügung stehen. Nur wer Abwesenheiten...
Fachbeitrag, Ausgabe 6/2013von Carsten Frank
4 Bewertungen
4.75
3 Kommentare
Vor allem bei großen Projektportfolios ist eine effiziente Ressourcenplanung erforderlich, um Kapazitätsengpässe zu vermeiden. In der Praxis erweist...
Fachbeitrag, Ausgabe 1/2012von Uwe Techt
Bewertungen
0
0 Kommentare
Personalaufbau oder Investitionen steigern die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens nur dann, wenn sie an der richtigen Stelle ansetzen. Die in den...
Fachbeitrag, Ausgabe 23/2011von Uwe Techt
1 Bewertung
5
2 Kommentare
Projekte stellen nicht nur Investitionen des Unternehmens dar, sondern zugleich Vorhaben, die dessen Ressourcen benötigen. Die Leistungsfähigkeit der...
Fachbeitrag, Ausgabe 22/2011von Uwe Techt
10 Bewertungen
3.9
0 Kommentare
In immer mehr Unternehmen tragen Projekte zu weit über 50% der Wertschöpfung bei, so dass ein erheblicher Anteil der Mitarbeiter projektorientiert an...
Methode, Ausgabe 5/2011von Uwe Keller
16 Bewertungen
3.8125
3 Kommentare
Bei der Planung von Mitarbeiterkapazitäten kommt es häufig zu Ressourcenkonflikten. Es besteht dabei die Gefahr, dass ein Mitarbeiter überlastet wird...
Fachbeitrag, Ausgabe 2/2009von Klaus Schuster
19 Bewertungen
4.05263
0 Kommentare
Es passiert immer wieder, dass wichtige Teammitglieder das Projekt von heute auf morgen verlassen. Gibt es keinen Ersatz – was oft der Fall ist –...
Fachbeitrag, Ausgabe 1/2008von Claudia Simon
2 Bewertungen
3.5
1 Kommentar
Ein Dilemma ohne Ausweg? Die Ressourcen optimal auszulasten und gleichzeitig flexibel auf Marktanforderungen zu reagieren erscheint unmöglich. In...
Fachbeitrag, Ausgabe 20/2007von Uwe Techt
6 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Critical Chain Projektmanagement (CCPM) ist mehr als nur eine innovative Methode der Terminplanung. Es beruht auf einem grundsätzlich anderen...
Methode, Ausgabe 7/2007von Uwe Techt
6 Bewertungen
4
0 Kommentare
Nach der Theory of Constraints (ToC) gibt es in jedem Unternehmen einen Engpass, der die Produktivität des gesamten Unternehmens begrenzt. Soll also...
Fachbeitrag, Ausgabe 5/2007von Kay Schulz
Bewertungen
0
0 Kommentare
Hohe Mitarbeiterfluktuation, die Gefahr von Know-how-Verlust, kulturelle Unterschiede - Offshore-Projekte stellen an Projektleiter besonders hohe...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 12.11.2003.
Tech Link