Ressourcenmanagement

Ressourcenmanagements ist die zeitliche und räumliche Disposition von Arbeitskräften, Maschinen, Werkzeugen und anderen für die Projektarbeit benötigten Hilfsmitteln. Oftmals wird auch nur die Einsatzplanung von Mitarbeitern für die Projektarbeit unter Ressourcenmanagement verstanden.

Ressourcenmanagement

Ressourcenmanagements ist die zeitliche und räumliche Disposition von Arbeitskräften, Maschinen, Werkzeugen und anderen für die Projektarbeit benötigten Hilfsmitteln. Oftmals wird auch nur die Einsatzplanung von Mitarbeitern für die Projektarbeit unter Ressourcenmanagement verstanden.

ZielZielZiel ist ein prognostizierter Zustand, der ein bestimmtes Handeln legitimiert. Um ein Ziel zu erreichen ist ein Plan erforderlich. Sowohl Ziel als auch Plan sind charakterischte Bestandteile eines Projekts . Siehe Projektziel . des Ressourcenmanagements ist zum einen die optimale Auslastung der Ressourcen und andererseits eine möglichst gerechte Versorgung der Projekte mit Arbeitskapazitäten. In einer MatrixorganisationMatrixorganisationDie Matrixorganisation ist die häufigste Organisationsform für Projekte innerhalb von permanenten Linienorganisationen. Bei der Matrixorganisation überlagern die temporären Projektorganisationen die Linienorganisation so, dass zwei oder mehr Organisationseinheiten (die Trägerorganisation und die Projekte) zugleich auf die Ressourcen zugreifen. Die Mitglieder des Projektteams bleiben bei einer Matrixorganisation unverändert in die Linienorganisation eingebunden und unterstehen somit sowohl ihrem Vorgesetzten als auch dem Projektmanager . ist das Ressourcenmanagement deshalb der zentrale Konfliktpunkt.

Da die DIN 69902 statt des Begriffs "Ressourcen" die deutsche Variante "Einsatzmittel" geprägt hat, verwendet der ProjektManager den Begriff "Einsatzmittelmanagement". Dieser Begriff ist jedoch selbst nicht genormt. Der ProjektManager beschreibt ihn als "Ermittlung der benötigten Einsatzmittel (Ressourcen) und deren Zuordnung für das Gesamtprojekt und die einzelnen Vorgänge, deren effektive Einsatzsteuerung und Kontrolle."

Beiträge mit Ansätzen & Ideen fürs Ressourcenmanagement

Ressourcenengpässe beseitigen durch Zeitreserven

Ressourcenengpässe können ganze Firmen aus dem Takt bringen. Eine Planung mit Zeitreserven kann diese beseitigen. Die Belegschaft sollte befähigt werden, diese Zeiten sinnvoll zu nutzen, z.B. im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung.

Vorschaubild

Vor allem bei großen Projektportfolios ist eine effiziente Ressourcenplanung erforderlich, um Kapazitätsengpässe zu vermeiden. In der Praxis erweist es sich allerdings oft als Herausforderung, trotz Unsicherheiten und Engpassressourcen …

Teil 1:
Aufbau des Modells

Wissen Sie, wie stark Ihre Mitarbeiter momentan ausgelastet sind und ob diese noch Zeit für zukünftige, wichtige Projekte haben? Um diese Fragen zu beantworten, benötigen Sie eine geeignete Ressourcen- und Kapazitätsplanung.

Vorschaubild

In immer mehr Unternehmen tragen Projekte zu weit über 50% der Wertschöpfung bei, so dass ein erheblicher Anteil der Mitarbeiter projektorientiert an wechselnden Aufgaben arbeitet. Traditionelles Ressourcenmanagement erweist sich in dieser …

Vorschaubild

Bei der Planung von Mitarbeiterkapazitäten kommt es häufig zu Ressourcenkonflikten. Es besteht dabei die Gefahr, dass ein Mitarbeiter überlastet wird. Die Geschäftsführung will jedoch, dass die Ressourcen in den Projekten möglichst optimal …

Neu im Entstehen ist innerhalb des Ressourcenmanagements das sogenannte Skill-ManagementSkill-ManagementSkill-Management ist eine Kombination aus Wissensmanagement und Personalmanagement. Sein Ziel ist es, das Wissen, die Fähigkeiten und die Fertigkeiten der Mitarbeiter eines Unternehmens mit optimalem Gewinn einzusetzen. Hierzu ist es erforderlich, die "Skills" der Mitarbeiter zu identifizieren und zu bewerten. Ein einfaches und etabliertes Beispiel ist die Erfassung von Sprachkenntnissen nach Kategorien wie "Grundkenntnisse", "verhandlungssicher" und "Muttersprache".. Hier geht es nicht nur um die zeitliche und räumliche Verfügbarkeit von Mitarbeitern, sondern auch um die detailliertere Betrachtung ihrer Fähigkeiten und ihrer Qualifikation. Dies ist einerseits gerade in großen Organisationseinheiten unbedingt erforderlich, um für die Projektaufgaben die richtigen Mitarbeiter zu finden. Andererseits ist es ein potentieller Konfliktpunkt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretung, da hier eine explizite Bewertung der im Betrieb gezeigten Mitarbeiterqualifikation durch den Arbeitgeber erfolgt. Insbesondere beim Einsatz von datenbankgestützten Tools für Ressourcenmanagement muss dieser Aspekt sorgfältig beachtet werden.

Tools & Software für das Ressourcenmanagement

Excel-Vorlage Ressourcenplanung mit Projektpriorisierung

Ressourcenengpässe zählen zu den typischen Problemen in einer Multiprojektumgebung. Abhilfe schafft eine Ressourcenplanung auf Basis klarer Projektprioritäten.

Thumbnail

Stehen die geplanten Ressourcen im Projekt nicht zur Verfügung, führt das meist zu Verzögerungen. Grund genug, das Ressourcenmanagement einmal kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Ergänzende Erklärung eines Premium-Partners u.a. zur Frage, ob Datenschutz dem Ressourcenmanagement im Wege steht

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 15
Kommentare 0