Fehler

English

Fehler sind unvermeidlich bei Projekten. Andererseits ist das ZielZielZiel ist ein prognostizierter Zustand, der ein bestimmtes Handeln legitimiert. Um ein Ziel zu erreichen ist ein Plan erforderlich. Sowohl Ziel als auch Plan sind charakterischte Bestandteile eines Projekts . Siehe Projektziel . des Projektmanagements und insbesondere des Qualitätsmanagements, Fehler zu verhindern. Aus Sicht des Qualitätsmanagements stellt ein Fehler eine "Nichtkonformität" dar, die unverzüglich behoben werden muss und deren Ursache abzustellen ist. Aus Sicht des Projektmanagements stellt ein Fehler hingegen eine Möglichkeit dar, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Fehler

English

Fehler sind unvermeidlich bei Projekten. Andererseits ist das ZielZielZiel ist ein prognostizierter Zustand, der ein bestimmtes Handeln legitimiert. Um ein Ziel zu erreichen ist ein Plan erforderlich. Sowohl Ziel als auch Plan sind charakterischte Bestandteile eines Projekts . Siehe Projektziel . des Projektmanagements und insbesondere des Qualitätsmanagements, Fehler zu verhindern. Aus Sicht des Qualitätsmanagements stellt ein Fehler eine "Nichtkonformität" dar, die unverzüglich behoben werden muss und deren Ursache abzustellen ist. Aus Sicht des Projektmanagements stellt ein Fehler hingegen eine Möglichkeit dar, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

In dieser Ambivalenz zwischen Unvermeidbarkeit und dem Makel des Versagens ist der Umgang mit Fehlern in Projekten sehr schwer zu gestalten.

Methodisch sind hierbei zwei Vorgehensweisen hilfreich: Das RisikomanagementRisikomanagementRisikomanagement umfasst das Identifizieren, Analysieren, Bewerten und Kommunizieren von zukünftigen, unsicheren Ereignissen, die Auswirkung auf eine Organisation oder ein Projekt haben können. Es umfasst zudem das Identifizieren, Planen und Umsetzen von Maßnahmen, mit denen Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkung von Bedrohungen reduziert, von Chancen hingegen erhöht werden. und die DokumentationDokumentationDie Dokumentation eines Projekts ist die Zusammenstellung von Projektinformationen zum Zweck eines Projektaudits . Siehe Projektaudit . der "Lessons Learned".

Das Risikomanagement entpersonalisiert Fehler und klassifiziert sie als anonymes Risiko mit einer gewissen EintrittswahrscheinlichkeitEintrittswahrscheinlichkeitDie Eintrittswahrscheinlichkeit ist eine quantitative oder qualitative Angabe über die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Risikoereignis innerhalb eines bestimmten Zeitraums eintritt. und Auswirkung. Am ausführlichsten geschieht dies bei der sogenannten Fehlermöglichkeits- und EinflussanalyseFehlermöglichkeits- und EinflussanalyseDie FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) ist ein Risikomanagementverfahren zum frühzeitigen Erkennen und Verhindern von möglichen Fehlern bei Produkten und Prozessen (inkl. Dienstleistungen). (FMEA).

Durch die Umbenennung eines Fehlervorganges in eine "Erfahrung", meist mit "Lesson learned" bezeichnet, wird der positive Aspekt des Erkenntnisgewinns in den Vordergrund gestellt. Damit dies aber tatsächlich dem Unternehmen nutzt, müssen diese Erfahrungen entsprechend dokumentiert und vermittelt werden.

Alle Methoden scheitern jedoch, wenn nicht eine entsprechende Unternehmens- und ProjektkulturProjektkulturProjektkultur bezeichnet im Projektmanagement-Jargon das Zusammenwirken von Projektmanagementsystem , Projektmanagement-Reifegrad und Mitarbeiterzufriedenheit in einer Organisationseinheit. den offenen Umgang mit Fehlervorgängen aktiv unterstützt.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 5
Kommentare 0