Konfigurationsmanagementstrategie

Die Konfigurationsmanagementstrategie beschreibt bei PRINCE2®:2009 das Konfigurationsmanagementsystem eines Projekts.

Konfigurationsmanagementstrategie

Die Konfigurationsmanagementstrategie beschreibt bei PRINCE2®:2009 das Konfigurationsmanagementsystem eines Projekts.

Wir empfehlen zum Thema Strategie
OKR Business Coach Foundation (OCF)

Fit für die OKR-Einführung: Lassen Sie sich in unserem Ein-Tages-Workshop zum OKR Business Coach – Foundation Level (OCF) zertifizieren! Mehr Infos

Das PRINCE2® Manual benennt als erforderliche Inhalte der Konfigurationsmanagementstrategie:

  1. Konfigurationsmanagementverfahren. Dies sind Prozesse und Regeln des allgemeinen Konfigurationsmanagements, die im ProjektProjektEin Projekt ist ein einmaliger Geschäftsprozess , der von der Geschäftsführung der Trägerorganisation anhand eines Business Cases genehmigt wird, von einer temporären Organisationseinheit gemanagt wird, ein spezifiziertes Werk erstellt und dieses zu einem definierten Termin und zu vorgegebenen Kosten zur Abnahme an einen Kunden liefert. Anwendung finden sollen. Meist besteht dies in Verweisen auf das KonfigurationsmanagementsystemKonfigurationsmanagementsystemEin Konfigurationsmanagementsystem regelt die Erfassung, Verwaltung, Überwachung, Änderung und Archivierung von Konfigurationselementen und ihren Konfigurationen sowie deren Aufnahme in und Entfernung aus dem Portfolio einer Organisationseinheit. der TrägerorganisationTrägerorganisationDie Trägerorganisation eines Projekts ist diejenige Organisationseinheit, in die der Lenkungsausschuss des Projekts eingebunden ist..
  2. Verfahren für die SteuerungSteuerungPlanen, Überwachen und Steuern sind die Haupttätigkeiten des/der Projektmanager(in). Überwachung und Steuerung sind eine untrennbare Einheit, "Controlling" integriert sie weitgehend zu einem einzigen Begriff. Dabei umfasst Controlling alle Aspekte der Überwachung. Steuerung kann jedoch deutlich über Controlling hinausgehen, insbesondere wenn man den in der HOAI definierten Begriff der Projektsteuerung (s.d.) betrachtet. offener Punkte und Änderungen. Dies ist das auf die Bedürfnisse des Projekts angepasstes Änderungssteuerungssystem.
  3. Tools und Techniken. Hier werden z.B. einzusetzende Methoden oder Software bestimmt.
  4. Art und Weise sowie Formate der Berichterstattung des Konfigurationsmanagements, z.B. die SpezifikationSpezifikationSpezifikation ist die exakte, vollständige und für eine Überprüfung geeignete Beschreibung eines Gegenstands oder eines Prozesses. Innerhalb des Projektmanagements definiert die Spezifikation das Projektziel und die Werke (Liefergegenstände) des Projekts. Das Lastenheft ist die vollständige Dokumentation aller erforderlichen Spezifikationen in einem Projekt. Im Rahmen des Konfigurationsmanagements ist die Spezifikation eine Referenzkonfiguration. einer Produktstatusauskunft.
  5. Zeitplanung für die Aktivitäten des Konfigurationsmanagements, wie z.B. die Durchführung von Konfigurationsaudits
  6. Rollen und Verantwortlichkeiten des Konfigurationsmanagements
  7. Bewertungsskalen für Priorität und Schweregrad von Offenen Punkten

Der PMBOK® Guide verwendet den Begriff Konfigurationsmanagementplan im selben Sinne wie Konfigurationsmanagementstrategie.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 0
Kommentare 0