Konfigurationsmanagementstrategie

Die Konfigurationsmanagementstrategie beschreibt bei PRINCE2® das Konfigurationsmanagementsystem eines Projekts.

Das PRINCE2® Manual benennt als erforderliche Inhalte der Konfigurationsmanagementstrategie:

  1. Konfigurationsmanagementverfahren. Dies sind Prozesse und Regeln des allgemeinen Konfigurationsmanagements, die im Projekt Anwendung finden sollen. Meist besteht dies in Verweisen auf das Konfigurationsmanagementsystem der Trägerorganisation.
  2. Verfahren für die Steuerung offener Punkte und Änderungen. Dies ist das auf die Bedürfnisse des Projekts angepasstes Änderungssteuerungssystem.
  3. Tools und Techniken. Hier werden z.B. einzusetzende Methoden oder Software bestimmt.
  4. Art und Weise sowie Formate der Berichterstattung des Konfigurationsmanagements, z.B. die Spezifikation einer Produktstatusauskunft.
  5. Zeitplanung für die Aktivitäten des Konfigurationsmanagements, wie z.B. die Durchführung von Konfigurationsaudits
  6. Rollen und Verantwortlichkeiten des Konfigurationsmanagements
  7. Bewertungsskalen für Priorität und Schweregrad von Offenen Punkten

Der PMBOK® Guide verwendet den Begriff Konfigurationsmanagementplan im selben Sinne wie Konfigurationsmanagementstrategie.

Tech Link