Der Begriff "Leistungsumfang" wird von der ICB 3.0 als Übersetzung des Begriffs "scope" verwendet. und ist damit gleichbedeutend mit der im PMBOK GuidePMBOK GuidePMBOK Guide ist eine Abkürzung von Guide to the Project Management Body of Knowledge verwendeten Übersetzung "Inhalt und Umfang", dem im PRINCE2-Manual verwendeten Begriff "Umfang" sowie den von der DIN 69901-5 definierten Begriffen "Projektinhalt" bzw. "Projektgegenstand".

Duncan und Dörrenberg differenzieren im PM3 zwischen "Produkt-Leistungsumfang" und "Projekt-Leistungsumfang" (Duncan, William u. Dörrenberg, Florian E.: Leistungsumfang und Lieferobjekte in: Gessner, Michael: Kompetenzbasiertes Projektmanagement (PM3), Nürnberg 2009). Die Autoren differenzieren den Leistungsumfang dabei in die zu erstellenden Produkte und die durchzuführenden Arbeiten.

Erläuterungen und Kommentar

Die Kombination des betriebswirtschaftlichen Begriffs "Leistung" und des allgemeinen Begriffs "Umfang" ist wohl die treffendste deutsche Übersetzung des englischen Begriffs "scope". Während die deutsche Übersetzung des PMBOK Guide "Inhalt und Umfang" sich im Sprachgebrauch sehr unhandlich gestaltet, erscheint die im deutschen PRINCE2-Manual gewählte Übersetzung nur mit "Umfang" als nicht ausreichend.

Die DIN-Begriffe "Projektinhalt" bzw. "Projektgegenstand" erfassen nicht den Aspekt der vertraglichen Beziehung zwischen AuftraggeberAuftraggeberDer Auftraggeber eines Projekts ist der wichtigste Projektbeteiligte (Stakeholder). Er erteilt den Auftrag und ist der Vertragspartner, der über den Erfolg des Projekts endgültig entscheidet. und AuftragnehmerAuftragnehmerDer Auftragnehmer ist Verkäufer eines Produkts oder einer Dienstleistung. Er ist Vertragspartner des Auftraggebers, der die im Lastenheft spezifizierte Leistung kauft., die jedem Projekt zugrunde liegt.

Die im PM3 getroffene Unterscheidung zwischen Produkt- und Projekt-Leistungsumfang erscheint weder hilfreich noch in der Praxis anwendbar. Basis für die Abnahme der erbrachten Leistungen muss stets ein zwischen den Vertragspartnern vereinbartes LeistungsverzeichnisLeistungsverzeichnisEin Leistungsverzeichnis ist eine ggf. gegliederte Liste von Leistungen, die auch Einzelleistungen, Teilleistungen oder Leistungspositionen genannt werden. Leistungsverzeichnisse werden für drei Zwecke verwendet: Darstellung lieferbarer Leistungen durch einen Anbieter. Benennung benötigter Leistungen bei einer Ausschreibung durch einen Auftraggeber Definition vereinbarter Leistungen bei einem Vertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer sein. Für dieses spielt es zum einen keine RolleRolleRolle bezeichnet eine temporäre Funktion einer Person oder Organisationseinheit innerhalb der Projektorganisation. Eine Rolle wird beschrieben durch Aufgaben, Befugnisse und Verantwortungen. Zur vollständigen Definition einer Rolle gehört die Angabe, ob sie teilbar (d.h. ob sie von mehreren Personen wahrgenommen werden kann) und kombinierbar (d.h. ob sie mit anderen Rollen gemeinsam von einer einzigen Person wahrgenommen werden kann)., ob darin einzelne Produkte oder durchzuführende Arbeiten aufgeführt sind. Zum anderen ist die Durchführung einer TätigkeitTätigkeitTätigkeit, Aktivität oder Aufgabe im deutschen Sprachgebrauch entsprechen wohl am ehesten dem englischen "task" und bezeichnen die kleinste Arbeitseinheit innerhalb eines Arbeitspakets. Ein sinnvolles Kriterium ist, dass eine Tätigkeit von einer einzelnen Person durchgeführt werden kann. nur dann relevant für die Abnahme eines Projekts, wenn dadurch ein Produkt im allgemeinen Sinn entstanden ist, d.h. ein neuer, beschreibbarer und überprüfbarer Zustand eingetreten ist.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 6
Kommentare 0