Normen/
Standards
DIN 69900-1:1987, DIN 69900:2009-01
Englischer
Begriff
  • Pessimistic Duration

Pessimistische Dauer

Die pessimistische Dauer (PD) eines Vorgangs ist der Schätzwert für die unter normalen Arbeitsbedingungen aber starken Störungen zu erwartende Dauer. Die DIN 69900:2009 Projektmanagement – Netzplantechnik definiert die pessimistische Dauer etwas allgemeiner als die "Dauer eines Vorganges, die unter besonders ungünstigen Bedingungen vorkommen kann."

Anzeige

Soll die Dauer eines Vorgangs geschätzt werden, ist es hilfreich, nicht nur einen Schätzwert abzufragen, sondern die Schätzer mindestens drei Varianten bestimmen zu lassen: Die pessimistische Dauer, die häufigste Dauer und die optimistische Dauer. Zum einen vermeidet man dadurch, dass Schätzer implizit von förderlichen oder hemmenden Umständen ausgehen, zum anderen erhält man dadurch eine Bandbreite für die zu erwartende Dauer, die es ermöglicht, Puffer richtig zu bemessen und Sensitivitätsanalysen für Verzögerungen durchzuführen.

Zu unterscheiden ist die pessimistische Dauer von der maximalen Dauer. Letztere stellt die Dauer dar, die eintritt, wenn alle hemmenden Umstände eintreten, obwohl der Vorgang vorangetrieben wird.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 05.08.2016.
Tech Link