Normen/
Standards
PRINCE2:2009
Englischer
Begriff
  • Risk Appetite

Risikobereitschaft

Risikobereitschaft ist die maximale Risikokennzahl, die eine Organisationseinheit für ein einzelnes Projekt, ein Programm, ein Portfolio oder ihre gesamte Geschäftstätigkeit akzeptiert.

Anzeige

PRINCE2

Das PRINCE2-Manual definiert Risikobereitschaft als die "Bereitschaft einer Organisation, Risiken einzugehen. Diese Einstellung wiederum bestimmt, welches Ausmaß an Risiken als akzeptabel betrachtet wird".

Erläuterungen und Kommentar

Die Begrifflichkeiten des Risikomanagements werden sehr unterschiedlich gehandhabt. So bezeichnet z.B. der PMBOK Guide 2008 mit "Risk Tolerance" in seinem Glossar das maximale Gesamtrisiko, das eine Organisation bewältigen kann. In diesem Sinne ist "Risk Tolerance" die Obergrenze für die Risikobereitschaft. Bei PRINCE2 hingegen hat "Risk Tolerance" eine gänzlich andere Bedeutung: Dort bezeichnet es den Grenzwert für Risiken, bei dessen Überschreitung ein Ausnahmebericht an die nächst höhere Führungsebene erfolgen muss.

Im deutschsprachigen Raum wiederum kann Risikotoleranz synonym zur Risikobereitschaft verwendet werden. Darüber hinaus werden die Begriffe "Risikoappetit", "Risikoverhalten", "Risikoaffinität" oder "Risikofreude" in diesem Sinne verwendet.

Es ist von daher dringend anzuraten, bei Verwendung der Begriffe des Risikomanagements in Projekten, diese an geeigneter Stelle (z.B. Projekthandbuch oder Verweis auf die verwendete Richtlinie) zu definieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 04.04.2012.
Tech Link