Projektmanagement-Methode
Alle Methoden

Delegation Poker

Die Delegation von Befugnissen und Verantwortung hat viele Abstufungen. Mit Delegation Poker definiert ein Team schnell und für alle transparent nicht nur die Befugnisse und Verantwortungen seiner Mitglieder, sondern auch, ob diese z.B. allein, nach Rücksprache oder nur gemeinsam wahrgenommen werden dürfen.

Delegation Poker

Delegation Poker

Die Delegation von Befugnissen und Verantwortung hat viele Abstufungen. Mit Delegation Poker definiert ein Team schnell und für alle transparent nicht nur die Befugnisse und Verantwortungen seiner Mitglieder, sondern auch, ob diese z.B. allein, nach Rücksprache oder nur gemeinsam wahrgenommen werden dürfen.

Delegation Poker

Einsatzmöglichkeiten

  • Gemeinsames Vereinbaren von Verantwortungen und dem Grad der jeweils damit verbundenen Entscheidungsbefugnis
  • Transparente und einfache Visualisierung der Zuständigkeit in Entscheidungs-Szenarien
  • Eine Führungskraft möchte mit ihrem Team das Verständnis für zu treffende Entscheidungen schärfen.
  • Klarheit über Rollen und Verantwortlichkeiten für Szenarien schaffen, in denen bislang nicht entschieden wurde oder die Entscheidung zu viel Zeit in Anspruch genommen hat.
  • Entwicklung und Befähigung von Mitarbeitern durch die bewusste Delegation von Verantwortungen bei Entscheidungen

Delegation Poker kann zu zweit oder in Teams eingesetzt werden. Es erfordert kaum Vorbereitung, benötigt nur geringen Aufwand und ist intuitiv verständlich.

Sebastian Schneider live erleben auf der PM Welt am 21. April 2020!

Erleben Sie die "Agile Games - Spielend einfach zum Erfolg" sowie 30 weitere Speaker in 7 Streams auf der PM Welt 2020.

Das Thema der Konferenz lautet
Stark durch Kooperation! Zusammen.Arbeiten.Grenzenlos.
Die Teilnehmer erhalten in den unterschiedlichen Vorträgen, Diskussionen und Workshops konkrete Anleitungen und Tipps für ihren Projektalltag.

 

Vorteile

  • Sofort mit geringem Aufwand einsetzbar.
  • Die Ergebnisse können mit dem Kartenset und einer Moderationswand sehr einfach und passend visualisiert werden.
  • Für alle Beteiligten transparentes Verfahren.
  • Ergebnisse können sehr schnell erzielt werden.

Grenzen, Risiken, Nachteile

  • Die Verantwortlichkeiten können nur zwischen genau zwei Parteien ausgehandelt werden.
  • Das Ergebnis kann unklar sein und Diskussionen hervorrufen, die zunächst geklärt werden müssen.
  • Die Methode löst nicht bestehende Konflikte hinter den Entscheidungen.

Ergebnis

  • Gemeinsames Verständnis pro Szenario, welche Partei welche Entscheidung zu welchem Grad trifft
  • Eine Übersicht über Zuständigkeiten bei Entscheidungen, wenn es mehrere Szenarien zur Bewertung gibt

 

Voraussetzungen

  • Die Parteien, zwischen denen der Grad der Verantwortung geklärt werden soll, müssen bekannt und von allen verstanden sein, z.B.: Führungskraft – Team, Manager – Mitarbeiter, Projektleiter – Teilprojektleiter, Product Owner – Product Manager, …
  • Bereitschaft der Parteien, sowohl Verantwortung zu übernehmen als auch diese an die jeweils andere Partei abzugeben

 

Qualifizierung

Für Delegation Poker benötigt es keine besonderen Voraussetzungen. Hilfreich sind Erfahrungen als Facilitator oder Moderator.

Benötigte Informationen

Die zu betrachtenden Szenarien müssen den Parteien bekannt sein.

Benötigte Hilfsmittel

  • Jeweils sieben Delegation Poker Karten pro Person mit den verschiedenen Delegationsstufen (siehe Bild 1). Kartensets für Delegation Poker sind in mehreren Sprachen käuflich erhältlich oder können selbst ausgedruckt werden.
  • Moderationswand (Pinn-Wand, Whiteboard, Flip-Chart) (bei Bedarf mehrere) für die Visualisierung der Ergebnisse, passende Stifte
Prinzipdarstellung der Karten für Delegation Poker mit den sieben Delegationsstufen
Bild 1: Prinzipdarstellung der Karten für Delegation Poker mit den sieben Delegationsstufen (© Sebastian Schneider )

 

Durchführung ...

Praxistipps ...

Varianten ...

Herkunft

Delegation Poker in dieser Form geht auf Jurgen Appelo zurück (Appelo, Jurgen: Management 3.0: Leading Agile Developers, Developing Agile Leaders, 2011). Delegationslevel werden in mehreren Führungsmodellen betrachtet, wie z.B. das situative Führen von Hersey und Blanchard (Hersey, P. und Blanchard, K.: Management of Organizational Behavior, 1982, zitiert nach Wikipedia: Situatives Führen) (https://de.wikipedia.org/wiki/Situatives_F%C3%BChren).

Fachartikel zur Methode

Delegiert der Projektleiter einen bestimmten Bereich, wie z.B. das Risikomanagement, an einen Projektmitarbeiter, erhält dieser Entscheidungsfreiheiten und Gestaltungsspielräume. Doch oft herrscht Uneinigkeit darüber, wie viel …

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 1
Kommentare 0