IPMA, PMI und PRINCE2 im Vergleich

Wege zur Projektmanagement-Zertifizierung

Teil 2:
Die Zertifizierungen im Detail mit Kosten und Anforderungen
Wege zur Projektmanagement-Zertifizierung Teil 2: Die Zertifizierungen im Detail mit Kosten und Anforderungen

Sie interessieren sich für eine Projektmanagement-Zertifizierung, aber sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Dieser Zweiteiler bringt Licht in den Zertifizierungsdschungel. Im abschließenden zweiten Teil erhalten Sie einen detaillierten Vergleich über die Zertifizierungen der drei großen Anbieter IPMA®, PMI® und AXELOS Ltd. – inklusive der Kosten, Anforderungen und den Regelungen zur Rezertifizierung.

Management Summary

IPMA, PMI und PRINCE2 im Vergleich

Wege zur Projektmanagement-Zertifizierung

Teil 2:
Die Zertifizierungen im Detail mit Kosten und Anforderungen
Wege zur Projektmanagement-Zertifizierung Teil 2: Die Zertifizierungen im Detail mit Kosten und Anforderungen

Sie interessieren sich für eine Projektmanagement-Zertifizierung, aber sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Dieser Zweiteiler bringt Licht in den Zertifizierungsdschungel. Im abschließenden zweiten Teil erhalten Sie einen detaillierten Vergleich über die Zertifizierungen der drei großen Anbieter IPMA®, PMI® und AXELOS Ltd. – inklusive der Kosten, Anforderungen und den Regelungen zur Rezertifizierung.

Management Summary

Zertifizierungen gehören für Projektschaffende zu den wichtigsten Nachweisen ihrer Qualifikation. Insbesondere die Zertifizierungen der großen Projektmanagement-Organisationen IPMA®, PMI® und AXELOS Ltd. gewährleisten ein einheitliches Verständnis der Projektbeteiligten von Projektmanagement. Das führt u.a. zu einer reibungsloseren Zusammenarbeit über Länder- und Unternehmensgrenzen hinweg und verkürzt die Zeit der Einarbeitung. So steigert ein Zertifikat die Attraktivität eines Mitarbeiters sowohl im eigenen Unternehmen als auch auf dem Arbeitsmarkt.

Dieser zweiteilige Beitrag gibt Ihnen einen Überblick über die Zertifizierungen der genannten drei Organisationen. Nachdem im ersten Teil die Organisationen selbst und ihre Standards vorgestellt wurden, befasst sich der vorliegende zweite Teil detailliert mit den Voraussetzungen, Inhalten und Kosten der Zertifizierungen sowie den Bedingungen zur Rezertifizierung.

IPMA

Das Qualifizierungs- und Zertifizierungskonzept der IPMA besteht aus vier Leveln: A bis D, wobei A der höchste Level ist; es handelt sich also um eine 4-Level-Zertifizierung. Interessanterweise vermarkten die drei deutschsprachigen Landesorganisationen auf ihren Homepages das Konzept unterschiedlich: So konzentrieren sich die deutsche GPM und die österreichische pma auf den klassischen Projektmanager. Dagegen bieten die Schweizer spm und ihre Zertifizierungsorganisation die Level B und A auch für Programm- und für Portfoliomanager an. Die GPM hat die 4-L-Zertifizierung 2009 um ein Basislevel ergänzt und bietet außerdem das Zertifikat hybrid+ (GPM) an für Personen, die agile und klassische Methoden in ihr Berufsumfeld integrieren wollen.

GPM Basislevel – Basiszertifikat im Projektmanagement

Zielsetzung: Der Basislevel soll Interessierten einen schnellen Einstieg in die Welt der Projekte bieten. Das Angebot richtet sich an alle, die im Beruf oder auch im Ehrenamt von Know-how in Projektmanagement profitieren. Es gibt keinerlei formelle Einschränkungen. Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende sind ebenso angesprochen wie Berufstätige. 

Inhalte: Teilnehmende an Basislevel-Seminaren lernen wesentliche Konzepte und Begriffe im Projektmanagement kennen sowie grundlegende Methoden wie Zieldefinition, Phasenplanung und Stakeholdermanagement. Sie erwerben Kompetenzen, um ihren eigenen Beitrag im Projekt verstehen und gestalten zu können. 

Seminar-Kosten*: Seminarveranstalter bieten den Basiskurs z.B. für 1.280 Euro an, ein anderer ein E-Learning für 699 Euro. Für Studenten, Schüler und Auszubildende gibt es teilweise deutliche Preisnachlässe. Hier lohnt es sich, nachzufragen.  

*Kosten: Die Kosten für Seminare basieren alle auf einer Kurzrecherche bei zwei bis vier durch Zufallsprinzip ausgewählten Trainingsanbietern. Der Preis kann also durchaus deutlich nach oben oder unten abweichen. Zudem gibt es unterschiedliche Konditionen hinsichtlich des Materials, der Verpflegung und möglicher Preisnachlässe.  

IPMA Level D – Certified Project Management Associate 

Bewertungen und Kommentare

(nur angemeldete Benutzer)

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 4
Kommentare 2

Fortsetzungen des Fachartikels

Teil 1:
Die Institutionen und ihre Standards

Sie möchten eine Projektmanagement-Zertifizierung absolvieren und sind im Dschungel der verschiedenen Zertifizierungsangebote, -level und Anforderungen verloren?

Unlocked Content

Alle Kommentare

Rainer
Lingmann

Danke für die hilfreiche Übersicht!

Elisabeth
Wagner

Liebe Leserinnen und Leser,

hiermit liegt nur der zweite Teil des Artikels vor und ich nehme dies zum Anlass mich sehr herzlich für die wertvollen Kommentare und Ergänzungen zum ersten Teil zu bedanken. Ich denke, einige Themen in den Kommentaren sind darin aufgegriffen, manche kontroversen Fragen konnte ich hier nur anreißen.

Ziel dieses Artikels war ein Überblick über das, was ist. Ja, es gibt solche Artikel bereits. Allerdings hat sich in den letzten Jahren bei allen drei der besprochenen Anbietern vieles verändert. Meine eigene Recherche hat gezeigt, dass es oft gar nicht so einfach ist, eindeutige aktuelle Informationen zu manchen Themen zu finden.

Es war mir wichtig, die Diskussion zur Sinnhaftigkeit der Zertifizierungen und vor allem der Rezertifizierungen anzusprechen. Ein Für und Wider bis hin zu einer Empfehlung hätte den Rahmen dieses Artikels gesprengt. Als Privatperson habe ich da durchaus eine Meinung. Als Journalistin eines Fachartikels in einem unabhängigen Medium habe ich den Anspruch, allen Seiten gerecht zu werden und wenn, dann zu einer objektiven abschließenden Beurteilung zu kommen. Das ist, wenn überhaupt möglich, ein sehr aufwendiges Unterfangen. Zudem kommt es bei der Frage, was für die einzelne Person das Richtige ist, entscheidend auf das persönliche Umfeld an.

Interessant wären in diesem Zusammenhang mehr Äußerungen von Seiten jener Menschen, die Projektmanager/innen einstellen. Brauchen Sie Rezertifizierungen? Und wenn ja warum? Oder können Sie wie Frau Mayrshofer in Kommentar zu Teil 1 auch gut darauf verzichten? Vielleicht möchte sich ja der eine oder die andere hier noch zu Wort melden.

Auch weitere Informationen, Quellen und Meinungen sind natürlich wie immer willkommen.

Viele Grüße
Elisabeth Wagner

Alle anzeigen