Ignatz Schels

Ignatz Schels, Jahrgang 1956, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zum Technik-Informatiker war er mehrere Jahre lang bei einem großen Computerbuchverlag beschäftigt. Seit 1986 arbeitet er selbstständig als DV-Dozent und Journalist, konzipiert und leitet Microsoft Project-Seminare unter anderem für Daimler, Siemens sowie T-Systems und ist in mehreren Projekten als Berater tätig.

Er hat über 50 Bücher und zahlreiche Beiträge für DV-Fachmagazine geschrieben. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit der Familie oder mit seinem Hobby aus Leidenschaft - Golf.

Ignatz
Schels
selbstst. DV-Dozent und Journalist, konzipiert und leitet MS Project-Seminare, Projektberater und Autor
Schels DV-Training

Ignatz Schels

Ignatz Schels, Jahrgang 1956, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zum Technik-Informatiker war er mehrere Jahre lang bei einem großen Computerbuchverlag beschäftigt. Seit 1986 arbeitet er selbstständig als DV-Dozent und Journalist, konzipiert und leitet Microsoft Project-Seminare unter anderem für Daimler, Siemens sowie T-Systems und ist in mehreren Projekten als Berater tätig.

Er hat über 50 Bücher und zahlreiche Beiträge für DV-Fachmagazine geschrieben. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit der Familie oder mit seinem Hobby aus Leidenschaft - Golf.

Beiträge von Ignatz Schels

Teil 1:
Der Projektplan

Wenn es um PM-Software geht, ziehen viele Projektarbeiter das Tabellenkalkulations-Programm Microsoft Excel gegenüber komplexen und damit schulungsintensiven PM-Systemen vor. Microsoft Excel kann zwar nicht alles, was ausgereifte PM-Systeme …

Zu den wichtigen Aufgaben zu Projektbeginn gehört die Kostenkalkulation. Bei kleinen und mittleren Projekten erfordert diese keine spezielle Software – eine einzige, übersichtlich nach Arbeitspaketen gegliederte Tabelle, z.B.

Teil 1:
Mit strukturierten Verweisen die Datenanalyse vereinfachen
Projektdaten, wie z.B. Termine, Arbeitspakete oder Kosten werden oft als Listen in Excel gepflegt, um sie bequem auswerten zu können.

Datum und Dauer z.B. eines Arbeitspakets sind wichtige Kennzahlen eines jeden Projektplans.

Teil 2:
Portfolio-Auswahl mit dynamischen Diagrammen
Im zweiten Teil dieser Artikelfolge zeigt Ignatz Schels, wie Sie ein Projektcockpit erstellen, das einen bequemen Überblick über mehrere Projekte ermöglicht.

Wer in Microsoft Excel die Dauer- und den Endtermin von Arbeitspaketen errechnen oder Meilensteine und Aufgaben im Überblick behalten möchte, kommt um das Thema Datums- und Zeitberechnung nicht herum.

Ein Kalender, der jedes Jahr erneut verwendet werden kann, lässt sich in Excel mit wenigen Formeln anlegen – z.B. für Jahresübersichten von Meilensteinen, Mitarbeiterverfügbarkeiten oder Zahlungsterminen.
Teil 2:
Kostentrend- und Meilensteintrend-Analyse
Um die Kosten und Termine eines Projekts im Blick zu behalten, greifen viele Projektarbeiter gerne auf Microsoft Excel zurück. Im ersten Teil des Beitrags haben Sie bereits erfahren, wie Sie damit einen funktionalen Projektplan erstellen.
Daten für das Projektmanagement stammen oft aus externen Quellen, z.B. einem ERP-System, und sind für die Weiterberechnung nicht optimal angeordnet. Der Anwender benötigt die Daten z.B. in Spalten, während die Quelldaten in Zeilen stehen.
Unübersichtliche Formeln sind der Horror für Excel-Anwender. Sie sind schwer verständlich und ihre Ergebnisse kaum nachvollziehbar. Besser ist, sie schon beim Tabellenentwurf zu vermeiden, meint Ignatz Schels.