Balkenplan

Der Balkenplan (auch "Balkendiagramm" genannt) ist ein zeitskalierter Vorgangs-Knoten-Netzplan. Er zählt neben zeitlich nicht skaliertem Netzplan und Projektstrukturplan zu den bekanntesten Grafiken des Projektmanagements.

Der Balkenplan visualisiert die Ablaufstruktur des Projekts. Vorgänge werden über einer Zeitlinie als horizontale Balken oder Linien gezeichnet und können durch Anordnungsbeziehungen, symbolisiert durch Pfeile, verknüpft werden. Ereignisse ( z.B. Meilensteine) werden durch eigene Symbole, meist auf einer Ecke stehende Rauten, visualisiert.

Die DIN 69900:2009.1: "Projektmanagement – Netzplantechnik: Beschreibungen und Begriffe" führt als Elemente des Balkenplans Vorgänge, Arbeitspakete und Projekte auf, nicht aber Meilensteine. Auch die grafische Darstellung des Balkenplans ist nicht nach DIN genormt. Die grafischen Definitionen in der DIN 69900:2009 beziehen sich auf die nicht zeitskalierte Darstellungsform.

Der PMBOK(R) Guide führt für den Balkenplan eigens den Begriff "Time-Scaled Schedule Network Diagram" ein.

Erläuterungen und Kommentar

Der Vorteil des Balkenplans ist die intuitive Terminplanung, sein Nachteil die ggf. irreführende Wertung der Vorgänge nach ihrer Dauer. Eine lange Dauer muss weder hohen Aufwand noch besondere Bedeutung ausdrücken, z.B. wenn Wartezeiten als Balken dargestellt werden.

Nicht zuletzt durch den stark zunehmenden Einsatz von Projektmanagement-Software für die Projektplanung ist für den Balkenplan eine zweigeteilte Darstellung üblich geworden. Am linken Rand werden in Form eines hierarchischen Verzeichnisses die Vorgänge aufgelistet, die im rechten Diagramm als Balken über der Zeitachse aufgetragen sind. In der Praxis werden Meilensteine gemeinsam mit Vorgängen im Balkendiagramm dargestellt, obwohl sowohl DIN als auch PMBOK(R) Guide eigentlich zwischen Ereignis- und Vorgangsplänen differenzieren. Der PMBOK(R) Guide kennt neben dem Bar Chart explizit den Milestone Chart, in dem nur die Meilensteine über der Zeitachse eingetragen sind.

Tech Link