Normen/
Standards
DIN 69901-5:2009-01
Englischer
Begriff
  • Bar Chart
  • Project Network Diagram
  • Project Schedule
  • Schedule

Ablaufplan

Ein Ablaufplan ist die Dokumentation des geplanten sachlichen und zeitlichen Projektablaufs. Im Ablaufplan sind die Ablaufelemente - d.h. Vorgänge und Meilensteine - unter Berücksichtigung der sachlogischen Zusammenhänge, der Randbedingungen und des Projektziels angeordnet.

Anzeige

Der Ablaufplan kann im einfachsten Fall aus den Einträgen der Terminkalender der Projektbeteiligten bestehen, im aufwändigsten Fall in einem vollständigen Netzplan. Die gängigste Form des Ablaufplans ist der Balkenplan (Bar Chart, Gantt Chart).

Elemente des Ablaufplans sind Vorgänge, Ereignisse und ihre wechselseitigen Anordnungsbeziehungen.

Der Begriff "Ablaufplan" wird sowohl für den Projektablauf als ganzes als auch auf den Netzplan oder Balkenplan beschränkt verwendet. Je nachdem ist "Ablaufplan" mit dem allgemeinen Begriff "Project Schedule" oder den speziellen Begriffen "Project Network Diagram" bzw. "Bar Chart" zu übersetzen.

Die DIN 69901-5:2009 definiert den Ablaufplan als "Übersicht über den geplanten ... Ablauf des Projektgeschehens". Dabei gibt sie dem sachlichen Ablauf den Vorrang vor dem zeitlichen Ablauf. Zudem fordert die DIN, dass der Ablaufplan das Projektziel, die Realisierungsbedingungen und die geplanten Ergebnisse berücksichtigt.

Die DIN spezifiziert allerdings nicht, auf welche Weise der Ablaufplan diese Übersicht geben soll. Weiterhin darf es als selbstverständlich angesehen werden, dass der geplante Projektablauf das gesetzte Ziel und die Randbedingungen nicht nur berücksichtigt, sondern von diesen sogar bestimmt wird. Zu kritisieren ist, dass die DIN nicht den zeitlichen Ablauf zum primären Ordnungskritierum des Ablaufplans macht.

Ein Produktflussdiagramm, wie es z.B. die produktbasierte Planungstechnik von PRINCE2 verwendet, ist kein Ablaufplan im Sinne der DIN, da es nicht das Projektgeschehen abbildet. Das Produktflussdiagramm beschreibt dagegen die Abfolge der geplanten Ergebnisse eines Projekts. Daraus folgen allerdings sachliche Anforderungen an den Ablaufplan, die bei seiner Erstellung zu berücksichtigen sind.

Zusätzlich definiert die DIN 609901-5:2009 den Begriff der "Ablaufstruktur" als eine "Darstellung der Elemente … eines Ablaufes …". In diesem Sinne sind alle konkreten Darstellungen eines Ablaufplans "Ablaufstrukturen". Da derselbe Ablauf nach unterschiedlichen Strukturen (z.B. verschiedenen Gliederungsprinzipien) dargestellt werden kann, erscheint es logisch, den Ablaufplan als Menge aller Ablaufstrukturen zu verstehen. In der Praxis ist der Begriff der Ablaufstruktur kaum relevant, da man direkt die entsprechenden Pläne und Darstellungsformen (z.B. Balkenplan) benennt.

Video
Der Projektablaufplan, Teil 1
Der "Project-Man" beschreibt anschaulich und einfach das Prinzip, wie ein Projektablaufplan entsteht.
Project-Man


Der Projektablaufplan, Teil 2
An einem einfachen Beispiel illustriert Project-Man, wie man einen Ablaufplan für ein Projekt erstellt.
Project-Man
Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:

Nur eine Deadline zu haben, bedeutet noch keine Terminplanung. Je nach Projektart und -größe braucht der Projektmanager eine Roadmap, einen Meilensteinplan, einen Balkenplan oder doch einen vollständigen Netzplan, um das Projekt termingerecht zum Abschluss bringen zu können. Dieses Spotlight liefert Ihnen die methodischen Grundlagen, damit Sie in....

Spotlight (134 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)
Fachbeitrag, Ausgabe 15/2010von Uwe Techt
3 Bewertungen
3.666665
2 Kommentare
Die konkreten Schritte für Ihre Projektplanung nach Critical Chain erläutert Uwe Techt im letzten Teil dieser Serie. Mit optimierten Pufferzeiten...
Fachbeitrag, Ausgabe 14/2010von Uwe Techt
2 Bewertungen
5
0 Kommentare
Traditionellen PM-Paradigmen wie dem sofortigen Projektstart stellt Uwe Techt im zweiten Teil dieser Serie die zentralen Mechanismen des Critical...
Fachbeitrag, Ausgabe 13/2010von Uwe Techt
21 Bewertungen
4.190475
3 Kommentare
Critical Chain Project Management (CCPM) verspricht, Projektlaufzeiten um bis zu 25% zu reduzieren und die Rentabilität von projektorientierten...
Tipp – Methode, Ausgabe 10/2009von Dr. Georg Angermeier
13 Bewertungen
3.69231
0 Kommentare
Ein Terminplan soll verlässlich sein, da er als Basis für Prognosen und für die Projektsteuerung dient. Damit er diese Voraussetzung erfüllt, müssen...
SW-Anleitung, Ausgabe 10/2009von Josef Schwab
9 Bewertungen
4.444445
0 Kommentare
Nachdem die ersten drei Teile der Artikelfolge das Thema Projektplanung systematisch beleuchtet haben, zeigt dieser vierte und abschließende Beitrag...
SW-Anleitung, Ausgabe 8/2009von Josef Schwab
11 Bewertungen
4.18182
1 Kommentar
Im ersten Teil der Artikelfolge haben Sie erfahren, wie Sie Ihr Projekt anlegen und die zugehörigen Vorgänge passend gliedern. Um die Vorgangsplanung...
Fachbeitrag, Ausgabe 8/2009von Martin Okrslar
6 Bewertungen
3.333335
0 Kommentare
In jedem Projekt gibt es Verzögerungen. Sei es durch Scope-Änderungen, Krankheitsfälle, Kündigungen oder andere Probleme; Terminverschiebungen lassen...
SW-Anleitung, Ausgabe 7/2009von Josef Schwab
23 Bewertungen
3.95652
2 Kommentare
Microsoft Project kann Ihnen bei der Projektarbeit wertvolle Hilfe leisten – vorausgesetzt, Sie wissen, wie Sie das Programm richtig einsetzen....
Fachbeitrag, Ausgabe 7/2009von Martin Okrslar
22 Bewertungen
3.454545
0 Kommentare
Die Terminplanung ist oft ein Machtspiel: Sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer haben ihre eigene Wunschplanung und versuchen, diese gegenüber...
Methode, Ausgabe 4/2008von Dr. Thomas Mathoi
13 Bewertungen
3.76923
1 Kommentar
In Bauprojekten steht die Planung des Bauwerks unter hohem Zeitdruck. Um sie dennoch solide aufzusetzen, muss man sie sorgfältig vorbereiten –...
Fachbeitrag, Ausgabe 20/2007von Uwe Techt
6 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Critical Chain Projektmanagement (CCPM) ist mehr als nur eine innovative Methode der Terminplanung. Es beruht auf einem grundsätzlich anderen...
Tipp – Methode, Ausgabe 16/2007von Stefan Bald
10 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Beim Planen komplexer Projekte gilt es oft, Bereiche und Menschen mit teils sehr unterschiedlichen Interessen zu integrieren. Einfach und für alle...
Tipp, Ausgabe 8/2007von Max L.J. Wolf
3 Bewertungen
3.333335
0 Kommentare
Der Projektleiter hat seinen Terminplan dem Lenkungsausschuss präsentiert und erhält die Aufgabe, diesen um einen bestimmten Zeitraum zu kürzen. Max...
Fachbeitrag, Ausgabe 22/2005von Dr. Georg Angermeier
6 Bewertungen
2.833335
0 Kommentare
Der Schnelleinstieg "Projektmanagement" zeigt, wie Sie ohne Vorkenntnisse die wichtigsten Projektmanagementaufgaben "Planen", "Überwachen" und "...
Fachbeitrag, Ausgabe 21/2005von Dr. Georg Angermeier
22 Bewertungen
4.136365
2 Kommentare
Ihr Vorgesetzter hat Sie heute zum Projektleiter bestimmt und in einer Woche müssen Sie Ihr Konzept vorlegen? Sie haben noch nie ein Projekt geleitet...
Fachbeitrag, Ausgabe 14/2005von Josef Schwab
2 Bewertungen
5
0 Kommentare
Wohl jeder Projektleiter kennt den Konflikt, wenn extern vorgegebene Termine und geschätzter Zeitbedarf nicht in Einklang zu bringen sind. In einer...
Methode, Ausgabe 13/2005von Stefan Becker
10 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
In vielen Unternehmen fehlen einheitliche und durchgängige Prozesse, die Basis für eine effiziente Organisation und Voraussetzung für hohe Qualität...
Fachbeitrag, Ausgabe 21/2004von Dirk Heche
Bewertungen
0
0 Kommentare
Puffer sind ein mächtiges Werkzeug in den Händen des Projektleiters. Werden sie falsch dimensioniert und eingesetzt, können sie aber auch einen...
Methode, Ausgabe 16/2004von Dr. Georg Angermeier
Bewertungen
0
0 Kommentare
Welches Projektergebnis möglich ist, hängt entscheidend von der Terminplanung ab. Dies gilt für alle Branchen, egal ob es sich um den Markteintritt...
Methode, Ausgabe 15/2004von Dr. Georg Angermeier
1 Bewertung
4
0 Kommentare
Ist der Aufwand für eine genaue Terminplanung gerechtfertigt? Welche Arbeitsschritte sind Pflicht, wo beginnt die Kür? Jeder Projektmanager, der eine...
Methode, Ausgabe 14/2004von Dr. Georg Angermeier
1 Bewertung
4
0 Kommentare
Die Netzplantechnik ist ein wahrer Klassiker: Sie stammt aus Zeiten, in denen es den Begriff "Projektmanagement" noch gar nicht gab. Doch an ihrem...
SW-Anleitung, Ausgabe 20/2003von Dieter Schiecke
4 Bewertungen
3
0 Kommentare
Egal, ob Sie ein Projekt starten, mitten in seiner Realisierung stehen oder es abschließen: Meist werden Sie bei Ihren Projektpräsentationen auch...
Fachbeitrag, Ausgabe 9/2003von Dr. Georg Angermeier
11 Bewertungen
3.545455
1 Kommentar
Arbeitspakete sind die Grundbausteine eines Projekts. Nur wenn sie richtig definiert sind, steht das Projektgebäude stabil. Sie sind für die...
SW-Anleitung, Ausgabe 8/2003von Stavros Georgantzis
1 Bewertung
2
0 Kommentare
Eine der wichtigsten Aufgaben im Termin-Management besteht darin, Terminreserven und -überschreitungen oder drohende Verzögerungen von Terminen und...
Fachbeitrag, Ausgabe 3/2000von Regina Wolf-Berleb
7 Bewertungen
4.57143
0 Kommentare
Ein Projekt steht und fällt mit der richtigen Planung. Im letzten Teil der Einführungsserie in das Projektmanagement erfahren Sie, wie Sie ein...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 13.03.2009.
Tech Link