Normen/
Standards
DIN 69901:1987
Englischer
Begriff
  • Decision Structure

Entscheidungsstruktur

Die Entscheidungsstruktur ist eine besondere Form der Ablaufstruktur. Sie beschreibt einen Geschäftsprozess, bei dem abhängig von den Eingangsgrößen eine Entscheidung zwischen zwei oder mehreren alternativen Prozessen getroffen wird. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Make-or-Buy-Entscheidung, bei der im optimalen Fall eine Entscheidungsstruktur vorgibt, wie zwischen Eigenentwicklung und Zukauf entschieden wird.

Anzeige

Die DIN 69901 zählt zur Entscheidungsstruktur nicht nur den Prozess der Entscheidungsfindung, sondern auch die "Einordnung der Entscheidungen in den Projektablauf" und die Benennung des "Gegenstands der Entscheidung".

Projektspezifische Entscheidungsstrukturen sollten zur Beschleunigung des Projektablaufs eingerichtet werden für:

  • Änderungsmanagement (das Projektmanagement betreffend)
  • Konfigurationsmanagement (den Projektgegenstand betreffend)
  • Meilensteinentscheidungen (Go / No Go - Entscheidungen)
Auf der Ebene des Projektportfolios sind Entscheidungsstrukturen zu definieren für:
  • Annahme/Ablehnung einer Projektidee zur Prüfung
  • Genehmigung/Ablehnung eines Projekts
  • Priorisierung von Projekten
  • Ressourcenzuordnung zu Projekten
  • Sistierung von Projekten
  • Abbruch von Projekten

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:
Fachbeitrag, Ausgabe 20/2004von Gero Lomnitz
1 Bewertung
5
0 Kommentare
Die Verbindlichkeit als Maß für die Übereinstimmung von Sagen und Tun ist der Zement der Projektarbeit. Von seiner Qualität hängt die Stabilität des...
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 04.03.2004.
Tech Link