Normen/
Standards
DIN 69901-5:2009-01
Englischer
Begriff
  • Sequence
  • Logic Network
  • Schedule

Ablaufstruktur

Eine Ablaufstruktur beschreibt die logische und/oder zeitliche Struktur eines Ablaufs von einzelnen Vorgängen und Ereignissen in Prozessen. Typisch für eine Ablaufstruktur ist die symbolische Darstellung von Vorgängen und Ereignissen über einer absoluten oder relativen Zeitachse. Die Anordnung dieser Elemente ergibt sich aus den Anordnungsbeziehungen zwischen ihnen und den angewandten Gliederungsprinzipien.

Anzeige

Grundsätzlich ist zwischen logischem und zeitlichem Ablauf zu unterscheiden. Intuitiv erscheinen beide zunächst als gleichartig, da der Begriff "logisch" meist im Sinne von "ausführbar" interpretiert wird. Eine logische Anordnung von Vorgängen kann jedoch auch gegen die Zeitrichtung erfolgen, z.B. wenn man vom Endtermin her den spätest möglichen Projektbeginn ermittelt. In diesem Fall ist das zeitlich letzte Arbeitspaket das logisch erste, mit dem man die Berechnung beginnt.

Die DIN 69901-5:2009 definiert den Begriff "Ablaufstruktur" anstelle des bisherigen Begriffs "Netzplan-Ablaufstruktur". Nach der neuen Definition ist grundsätzlich jede Darstellung der Elemente eines Ablaufs und ihrer Beziehungen als Ablaufstruktur zu verstehen. Die dadurch erfolgte Gleichsetzung von Struktur und Darstellung führt allerdings zu Verwirrungen, da z.B. Netzplan und Balkenplan demgemäß "Ablaufstrukturen" sind. Der Sinn des Begriffs "Ablaufstruktur" besteht allerdings darin, dass ein und derselbe Ablauf nach unterschiedlichen Aspekten gegliedert werden kann. Beispielsweise kann ein Bauvorhaben nach Gewerken, Baulosen, HOAI-Phasen oder beteiligten Unternehmen gegliedert werden. Aus diesen unterschiedlichen Strukturen ergeben sich auch verschiedene Darstellungen des Ablaufplans.

Die Ablaufstrukturen eines Projekts leiten sich somit aus dem Ablaufplan und den angewandten Gliederungsprinzipien (z.B. nach Gewerken) und der Darstellungsmethode (z.B. Netzplan) ab. Umgekehrt könnte man den Ablaufplan als die Menge oder Vereinigung aller Ablaufstrukturen eines Projekts bezeichnen. In der Praxis wird man anstelle des Begriffs "Ablaufstruktur" meist direkt die Bezeichnung des entsprechenden Plans verwenden.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:
Tipp – Methode, Ausgabe 10/2009von Dr. Georg Angermeier
13 Bewertungen
3.69231
0 Kommentare
Ein Terminplan soll verlässlich sein, da er als Basis für Prognosen und für die Projektsteuerung dient. Damit er diese Voraussetzung erfüllt, müssen...
SW-Anleitung, Ausgabe 22/2008von Steffen Reister
18 Bewertungen
3.61111
1 Kommentar
Bevor man mit der Durchführung eines Projekts beginnt, sollte eigentlich der Terminplan vorliegen. Zu diesem Zeitpunkt sind jedoch meist viele...
Fachbeitrag, Ausgabe 20/2007von Uwe Techt
6 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Critical Chain Projektmanagement (CCPM) ist mehr als nur eine innovative Methode der Terminplanung. Es beruht auf einem grundsätzlich anderen...
Tipp, Ausgabe 8/2007von Max L.J. Wolf
3 Bewertungen
3.333335
0 Kommentare
Der Projektleiter hat seinen Terminplan dem Lenkungsausschuss präsentiert und erhält die Aufgabe, diesen um einen bestimmten Zeitraum zu kürzen. Max...
Methode, Ausgabe 13/2005von Stefan Becker
10 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
In vielen Unternehmen fehlen einheitliche und durchgängige Prozesse, die Basis für eine effiziente Organisation und Voraussetzung für hohe Qualität...
Methode, Ausgabe 16/2004von Dr. Georg Angermeier
Bewertungen
0
0 Kommentare
Welches Projektergebnis möglich ist, hängt entscheidend von der Terminplanung ab. Dies gilt für alle Branchen, egal ob es sich um den Markteintritt...
Methode, Ausgabe 15/2004von Dr. Georg Angermeier
1 Bewertung
4
0 Kommentare
Ist der Aufwand für eine genaue Terminplanung gerechtfertigt? Welche Arbeitsschritte sind Pflicht, wo beginnt die Kür? Jeder Projektmanager, der eine...
Methode, Ausgabe 14/2004von Dr. Georg Angermeier
1 Bewertung
4
0 Kommentare
Die Netzplantechnik ist ein wahrer Klassiker: Sie stammt aus Zeiten, in denen es den Begriff "Projektmanagement" noch gar nicht gab. Doch an ihrem...
Methode, Ausgabe 14/2003von Petra Meier
4 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Widerstände gegen Änderungen, ein unterschiedliches Verständnis der Aufgaben und andere Probleme erschweren externen Beratern oft die Arbeit in...
Methode, Ausgabe 7/2003von Dr. Georg Angermeier
4 Bewertungen
3.75
0 Kommentare
Wozu noch einen Projektstrukturplan (PSP) erstellen, wenn ohnehin alles klar ist? So denkt mancher kreative Praktiker und schreitet hemdsärmelig zur...
Methode, Ausgabe 5/2003von Dr. Georg Angermeier
17 Bewertungen
3.588235
0 Kommentare
Der Projektstrukturplan (PSP) leistet bei Projektplanung und -durchführung wertvolle Dienste. Er bietet Projektmanagern eine gute Möglichkeit, dem...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 13.03.2009.
Tech Link