Projektkosten

Projektkosten bezeichnen den Verzehr von wirtschaftlichen Gütern, die zur zum Erbringen der vereinbarten Projektleistung notwendig sind. Projektkosten werden in Geldwerten gemessen und leiten sich direkt aus dem für das Erbringen der Leistung erforderlichen AufwandAufwandAufwand (Projektmanagement) ist die Menge aller monetär quantifizierbaren Eingangsgrößen in ein Projekt, in ein Programm, in ein Projektportfolio oder in einen Teil eines Projekts. ab.

Projektkosten

Projektkosten bezeichnen den Verzehr von wirtschaftlichen Gütern, die zur zum Erbringen der vereinbarten Projektleistung notwendig sind. Projektkosten werden in Geldwerten gemessen und leiten sich direkt aus dem für das Erbringen der Leistung erforderlichen AufwandAufwandAufwand (Projektmanagement) ist die Menge aller monetär quantifizierbaren Eingangsgrößen in ein Projekt, in ein Programm, in ein Projektportfolio oder in einen Teil eines Projekts. ab.

Projektkosten sind gleichermaßen Bestandteil des Kostenmanagements und des Finanzmittelmanagements im Projekt.

Grundlegend ist zu unterscheiden, welche Projektkosten sich direkt auf die Finanzmittel auswirken und damit die LiquiditätLiquiditätDie Liquidität eines Unternehmens gibt an, in welchem Grade es im Stande ist, seine Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Projekte sind meist in besonderer Weise auf die Liquidität des Projektträgers angewiesen, da die Abschlusszahlung durch den Auftraggeber erst nach erfolgreichem Projektabschluss erfolgt, die Kosten aber bereits während der Projektabwicklung entstehen. des Projekts beeinflussen und welche Kosten nicht liquiditätswirksam sind.

  1. Interne Kosten: Erbringt das eigene Personal (des Projektträgers) eine Projektleistung, entstehen interne Kosten ohne weitere Wirkung auf die Finanzmittel. Nimmt das Projekt andere innerbetriebliche Leistungen in Anspruch, so entstehen interne Kosten kalkulatorischer Art, die ebenfalls die Finanzmittel nicht berühren.
  2. Externe Kosten: Erbringen dagegen externen Dienstleister eine Projektleistung, so entstehen externe Kosten, die in Rechnung gestellt und bezahlt werden. Diese verringern auf direktem Weg die Finanzmittel des Projektträgers. Werden Sachmittel, Material oder Produkte im Projekt extern beschafft und im Projekt eingesetzt, entstehen ebenfalls liquiditätswirksame externe Kosten.

Wesentliche Prozesse des Projektmanagements, die Projektkosten betreffen, sind im Kostenmanagement die kostenplanungKostenplanungKostenplanung ist das Prognostizieren der voraussichtlichen Kosten eines Projekts strukturiert nach Projektkostenarten und Projektkostenträgern sowie zeitlich in der geforderten Genauigkeit aufgelöst. Ergebnis der Kostenplanung ist der Kostenplan des Projekts in den geforderten Darstellungen (z.B. Kostensummenlinie, Kostenstrukturplan usw.) " class="more"> Kostenplanung bzw. die Kostenschätzung und die budgetierungBudgetierungBudgetierung umfasst alle Aktivitäten im Projekt zum Aufstellen und Anpassen eines Projektbudgets sowie zur Abstimmung mit Auftraggeber , Lenkungsausschuss oder Fördergebern mit dem Ziel, eine Freigabe zu erreichen. " class="more"> Budgetierung sowie das Kostencontrolling.

Im Finanzmittelmanagement sind dies die Prozesse Finanzplanung und die FinanzmittelüberwachungFinanzmittelüberwachungFinanzmittelüberwachung ist das Erfassen und die Auswertung der einem Projekt zur Verfügung gestellten Finanzmittel um die Liquidität des Projekts zu gewährleisten. Hierzu zählen das Anfordern benötigter Finanzmittel, die Erfassung aller Zahlungsströme, die mitlaufende Kalkulation und die kostenbezogenen Aspekte des Projektcontrolling . zur Sicherung der Liquidität.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 18
Kommentare 0