Normen/
Standards
DIN 69905:1997
Englischer
Begriff
  • Cost Estimating and Cost Budgeting

Projektkalkulation

Die Projektkalkulation ist nach DIN 69905 die "Ermittlung der voraussichtlichen kostenwirksamen Projektleistungen und ihre Bewertung". Die Schätzung von Projekterträgen im Sinne eines Business-Plans durch Business-Cases gehört also nicht zur Projektkalkulation gemäß DIN.

Anzeige

Die Projektkalkulation ist eine der schwierigsten Aufgaben bei der Projektplanung, da jedes Projekt seiner Definition nach einmalig ist und somit nicht im voraus kalkulierbar. Andererseits benötigt der Auftraggeber die voraussichtlichen Aufwände, um eine Kosten-Nutzen-Abwägung durchführen zu können.

Diese Diskrepanz zwischen unsicherer Prognose und Anforderungen der Wirtschaftlichkeitsrechnung wird durch verschiedene Methoden berücksichtigt.

Bei einer Bottom-Up-Planung versucht man, die Genauigkeit der Aufwandsschätzungen durch die Detaillierung der einzelnen Aufgaben möglichst groß zu machen. Durch Kombination verschiedener Methoden zur Aufwandsschätzung kann man versuchen, sowohl den wahrscheinlichen Aufwand als auch seine mögliche Variation zu ermitteln.

Das frühzeitige Einholen verbindlicher Angebote noch vor Projektbeginn kann das Kostenrisiko auf die Zulieferer abwälzen. Dies ist aber meist nur bei marktbeherrschender Stellung des Ausschreibenden möglich.

Durch Einplanen finanzieller Puffer verschlechtert man bewusst den möglichen ROI des Projekts, um größere Sicherheit zu erlangen.

Mit einer Risikoanalyse präzisiert man die möglichen Kostenüberschreitungen durch eintretende Risiken. Gleichzeitig versucht man, durch geeignete Gegenmaßnahmen, diese zu reduzieren.

Umgekehrt kann man durch einen "Top-Down"-Prozess den erlaubten Kostenrahmen vorgeben, so dass die Projektplanung sich mit ihrem Ergebnis daran orientieren muss.

Die Projektkalkulation muss sich an der Projektkostenstruktur orientieren. Typisch ist die Kostenträgerrechnung, d.h. die Kalkulation der Projektkosten nach Arbeitspaketen. Bei kleinen Projekten kann auch eine pauschale, am Ergebnis orientierte Kalkulation nach Kostenarten (Personalkosten, Sachkosten, Abschreibung für Abnutzung usw.) sinnvoll sein.

Die Projektkalkulation ist nach DIN zunächst zeitunabhängig. In der Praxis wirkt sich jedoch der Zeitpunkt von Beschaffungen und Personaleinsatz häufig auf die Kosten aus. Wenn beispielsweise bei einem Straßenbauprojekt Nacht- und Wochenendsarbeit anfällt, muss dies bereits in der Kalkulation berücksichtigt werden (Beschleunigungskosten).

Die Projektkalkulation ergibt zusammen mit der Ablaufplanung den Kostenplan des Projekts.

Im PMBOK(R) Guide gibt es keinen, der Projektkalkulation genau entsprechenden Begriff. Die dort verwendeten Begriffe "Cost Estimating" und "Cost Budgeting" (Kostenschätzung und Kostenplanung) entsprechen gemeinsam in etwa dem Begriff der Projektkalkulation.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:

Kostenmanagement begleitet den Projektmanager von der ersten Kalkulation bis zum Abschlussbericht. Dieses Spotlight erklärt Ihnen die Grundlagen des Kostenmanagements und zeigt, wie Sie damit alle kostenbezogenen Projektaufgaben bewältigen können. Über Kostenplanung und Controlling hinaus erfahren Sie auch, wie Sie die unternehmensbezogenen....

Spotlight (140 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)

Für Kalkulationen, Berechnungen und Auswertungen aller Art ist das Tabellenkalkulationsprogramm Microsoft Excel ein mächtiges Werkzeug, dessen Funktionsvielfalt Projektleiter und Controller kaum ausschöpfen. Dieses Spotlight stellt Ihnen gezielt fortgeschrittene Excel-Funktionen mit typischen Anwendungsfällen aus dem Projektmanagement vor. Sie....

Spotlight (91 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)
Methode, Ausgabe 14/2011von Christian Flemming
3 Bewertungen
2
0 Kommentare
Jede Preiskalkulation ist mit einer Unsicherheit behaftet, da verschiedene Faktoren die Kosten beeinflussen können. Die üblichen Methoden zur...
Methode, Ausgabe 2/2011von Cornelia Niklas
2 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
Eine fundierte und transparente Kostenplanung, die ggf. auch spezielle Budgets für Risiken und Änderungen berücksichtigt, ist erforderlich, um später...
Tipp – Methode, Ausgabe 22/2008von Dr. Georg Angermeier
12 Bewertungen
3.25
3 Kommentare
Auftraggeber halten das Budget oft knapp und bewilligen auch keine finanziellen Puffer. Erfahrene Projektleiter verschaffen sich deshalb oft mit...
Methode, Ausgabe 12/2007von Cornelia Niklas
4 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
Ein Controlling-Konzept darf weder starres Korsett noch übertriebener Formalismus sein, wenn es im Unternehmen akzeptiert werden soll. Damit...
Tipp – SW-Anleitung, Ausgabe 5/2007von Tanja Kuhn
Bewertungen
0
0 Kommentare
Zum Runden von Zahlen bietet Microsoft Excel unter anderem die einfach zu handhabende Funktion "VRUNDEN". Sie wird oft dazu verwendet, Beträge in...
Tipp – Fachbeitrag, Ausgabe 20/2005von Dirk Sandhorst
5 Bewertungen
3
2 Kommentare
Software-Projekte sind berüchtigt dafür, dass sie immer wieder den gesetzten Zeitrahmen sprengen. Die Ursache liegt oft in einer falschen...
Methode, Ausgabe 15/2005von Dr. Achim Kindler
1 Bewertung
1
0 Kommentare
Mit einer zunehmenden Verschärfung des Wettbewerbs nimmt auch die Bedeutung einer professionellen Aufwandschätzung zu, da die geringen finanziellen...
Fachbeitrag, Ausgabe 10/2005von Frank Gürgens
3 Bewertungen
3.666665
0 Kommentare
Für das Verfassen von Angeboten gilt: Kleiner Fehler - große Wirkung! Frank Gürgens beschreibt in seinem Artikel häufige Stolperfallen bei der...
SW-Anleitung, Ausgabe 3/2005von Tanja Kuhn
1 Bewertung
5
0 Kommentare
Das Lösen komplexer Rechenprobleme kostet in der Regel Zeit und manchmal Nerven. Wer es sich einfacher machen möchte, kann auf den Solver von...
Methode, Ausgabe 2/2005von Dr. Achim Kindler
4 Bewertungen
4
0 Kommentare
Jeder Projektverantwortliche kennt das Problem: Für ein anstehendes Projekt sollen frühzeitig möglichst zuverlässige Aussagen zu den...
Fachbeitrag, Ausgabe 6/2004von Dr. Martin Kärner
5 Bewertungen
3.4
0 Kommentare
Wer explodierende Kosten, überzogene Termine oder schlechte Produktqualität vermeiden will, kommt an einer wirksamen Controllingstruktur nicht vorbei...
SW-Anleitung, Ausgabe 22/2003von Stavros Georgantzis
Bewertungen
0
0 Kommentare
Bei der Planung von Projekten interessieren neben den Termin- und Aufwandsergebnissen vor allem auch die Kosten. Besonders wenn es darum geht,...
Fachbeitrag, Ausgabe 9/2003von Dr. Georg Angermeier
11 Bewertungen
3.545455
1 Kommentar
Arbeitspakete sind die Grundbausteine eines Projekts. Nur wenn sie richtig definiert sind, steht das Projektgebäude stabil. Sie sind für die...
Fachbeitrag, Ausgabe 6/2003von Reinhard P. Oechtering
1 Bewertung
3
0 Kommentare
Unternehmen machen immer wieder die bittere Erfahrung, dass selbst Software-Entwicklungsprojekte auf Festpreis-Basis gegen Budgetüberschreitungen,...
Methode, Ausgabe 15/2001von Petra Meier
Bewertungen
0
0 Kommentare
Für ein Unternehmen ist das Budget ein Kalkulationsfaktor, der das gesamte Vorgehen hinsichtlich Vermarktung, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit...
Fachbeitrag, Ausgabe 14/2001von Jürgen Wedelstaedt
3 Bewertungen
3
0 Kommentare
Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Grundlagen des Kosten- und Termincontrollings. Nach einer Übersicht über mögliche Abweichungen im Rahmen der...
Fachbeitrag, Ausgabe 2/2000von Hedwig Kellner
10 Bewertungen
4.3
0 Kommentare
Es gibt keine Schätzmethode, die treffsichere Ergebnisse von Aufwand- und Kostenschätzungen garantiert, denn vielfältige Einflüsse wirken sich auf...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 10.12.2002.
Tech Link