Real Time Strategic Change

Real Time Strategic Change (RTSC) ist eine Arbeitsform für Großgruppen in Organisationsentwicklungsprozessen. Im Rahmen einer ein- bis dreitägigen Konferenz erarbeiten die bis zu 1.000 Teilnehmenden Maßnahmen, um einen vorgegebenen Veränderungsprozess umzusetzen.

Entwickelt wurden die Grundlagen der Real Time Strategic Change-Methode in den 1980er-Jahren bei der Unternehmensberatung Dannemiller Tyson Associates (DTA) durch Kathleen Dannemiller (1929-2003), Chuck Tyson, Al Davenport, Bruce Gibb und Robert Jacobs (Robert W. Jacobs: Real-Time Strategic Change: How to Involve an Entire Organization in Fast and Far-Reaching Change, 2. Ed., 1997). Matthias zur Bonsen etablierte um die Jahrtausendwende RTSC in Deutschland (zur Bonsen, Matthias: Real Time Strategic Change. Schneller Wandel mit großen Gruppen, 2003).

Hauptgegenstand einer RTSC-Konferenz ist die Umsetzung einer strategischen Neuorientierung eines Unternehmens in Einklang mit den Führungskräften und Mitarbeitern (z.B. Fusion von Unternehmen, neue Führungskonzepte, neue Geschäftsfelder). Charakteristisch für Großgruppenprozesse ist, dass sie die unternehmerische Organisationsentwicklung auf eine breite personelle Basis stellen und dadurch erheblich beschleunigen.

Das Konzept von Real Time Strategic Change beruht auf der Interpretation der Veränderungsformel nach David Gleicher durch K. Dannemiller. Demzufolge findet Veränderung dann statt, wenn die drei Faktoren Unzufriedenheit mit der Ist-Situation, Vision des angestrebten Zustands und Klarheit über die ersten zu unternehmenden Schritte den Widerstand gegen Veränderungen überwiegen. Wenn nur einer dieser treibenden Faktoren fehlt (d.h. mit 0 bewertet wird), kann keine Veränderung stattfinden.

Demzufolge läuft eine RTSC-Konferenz in grundsätzlich drei Schritten ab:

  1. Aufrütteln der Beteiligten (z.B. durch Statements der Geschäftsführung) und Herstellen eines gemeinsamen Informationsstands (z.B. durch kompakte Präsentation von Geschäftsberichten oder Analysen).
  2. Identifikation mit dem Ziel herstellen (z.B. Gruppenarbeiten über Unternehmensleitbild, strategische Projekte)
  3. Erarbeitung erster Schritte zur Umsetzung

Typische Anwendungsfälle für RTSC-Konferenzen sind z.B.:

  • Einführung einer neuen Unternehmensstrategie (z.B. im Rahmen der Digitalisierung)
  • Fusion zweier Unternehmen
  • Reorganisation eines Unternehmens

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
von Dr. Tomas Bohinc
2 Bewertungen
5
0 Kommentare
Nachdem er im ersten Teil seiner Artikelserie die Rahmenbedingungen, Erfolgsfaktoren, Ziele und Prinzipien einer Real-Time-Strategic-Change-Konferenz (RTSC-Konferenz) vorgestellt hat, zeigt Dr. Tomas Bohinc im zweiten und abschließenden Teil nun anhand eines fiktiven Konferenzberichts, wie eine RTSC-Konferenz als Projekt-Kick-off ganz konkret abläuft und welche Methoden zum Einsatz kommen können.
von Dr. Tomas Bohinc
5 Bewertungen
4.6
3 Kommentare
Sie haben Arbeitsprozesse in Ihrem Großunternehmen grundlegend neu konzipiert oder wollen ein Kick-off für ein großes Change-Projekt durchführen? Dann ist eine Real-Time-Strategic-Change-Konferenz genau das Richtige, um alle Stakeholder frühzeitig mit ihrem Wissen einzubeziehen und sicherstellen, dass diese den Wandel unterstützen. Dr. Tomas Bohinc stellt im ersten Artikel die Methode zur Moderation großer Gruppen vor. Er beschreibt die grundsätzlichen Rahmenbedingungen, was Sie mit ihr erreichen können und nach welchen Prinzipien Sie eine solche Konferenz ausgestalten sollten. Auch geht er darauf ein, wie Sie eine Konferenz vorbereiten, welches die Erfolgsfaktoren sind und beschreibt den Konferenzablauf.
Tech Link