Englischer
Begriff
  • Total Quality Management

Total Quality Management

Mit Total Quality Management (Umfassendes Qualitätsmanagement) wird eine Führungsmodell bezeichnet, bei dem die Qualität als oberste Zielsetzung (sowohl strategisch wie operativ) für das gesamte Unternehmen gilt.

Anzeige

Grundlegendes Ziel ist die Zufriedenstellung der Kunden, um dadurch langfristigen Geschäftserfolg zu erzielen. Der wirtschaftliche Erfolg wird in dieser Interpretation als Ergebnis der Nützlichkeit der Produkte und Dienstleistungen für die Kunden und die Gesellschaft gesehen.

Um dies zu erreichen müssen auch alle Mitarbeiter des Unternehmens durch Schulungen stets auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen gehalten werden. Nur so wird gewährleistet, dass jeder Verbesserungen registriert und umsetzt.

Bestandteil bzw. Resultat des TQM ist der sogenannte Kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP), der vom Engagement aller Mitarbeiter gespeist wird.

Voraussetzung für den Erfolg von TQM ist, dass es von der obersten Führungsebene überzeugend vertreten und vorgelebt wird (beliebtes Beispiel ist hier der Top-Manager, der sich in der Werkshalle bückt, um Abfall aufzuheben und wegzuwerfen), d.h. entsprechendes Management Attention genießt.

Weiterhin müssen alle Mitglieder der Organisation ausgebildet und geschult sein, wobei unter der Bezeichnung Mitglieder jegliches Personal an allen Stellen und Hierarchieebenen verstanden wird.

Als Vater des Total Quality Management gilt Joseph M. Juran, der die menschlichen Aspekte der Kundenorientierung, Mitarbeiterfortbildung und Führung in das Qualitätsmanagement integrierte.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 20.06.2002.
Tech Link