▶ Wie schaffen Sie stärkeres Commitment durch eine angstfreie Organisation?

Wie schaffen Sie stärkeres Commitment durch eine angstfreie Organisation?

In kritischen Projektsituationen ist das Commitment des Teams gefragt. Für dieses ist im Vorfeld eine vertrauensvolle Basis der Zusammenarbeit notwendig. Wie Sie diese Basis mit einer angstfreien Organisation schaffen, erklärt Manuela Grundner.

▶ Wie schaffen Sie stärkeres Commitment durch eine angstfreie Organisation?

Wie schaffen Sie stärkeres Commitment durch eine angstfreie Organisation?

In kritischen Projektsituationen ist das Commitment des Teams gefragt. Für dieses ist im Vorfeld eine vertrauensvolle Basis der Zusammenarbeit notwendig. Wie Sie diese Basis mit einer angstfreien Organisation schaffen, erklärt Manuela Grundner.

Worum geht’s?

Es liegt in der Natur von uns Menschen, uns "anzupassen“ und "mitzumachen“. Doch das steht im Widerspruch dazu, kritische Überlegungen zu äußern, Experimente zu wagen und dadurch als Unternehmen zu wachsen. Angst ist der Feind jeder gesunden Entfaltung und darum brauchte es eine psychologische Sicherheit am Arbeitsplatz, um ein Lernen und sich Entwickeln zu ermöglichen.

Mitarbeiter:innen verbringen heute 50% mehr Zeit damit, im Team zusammenzuarbeiten, als noch am Ende des letzten Jahrtausends. Es reicht also nicht mehr, die besten Talente einzustellen. Es braucht auch eine Basis auf der man zusammenarbeiten kann. Eine angstfreie Kultur ist die Grundlage für echtes Commitment in Teams.

Die Forscherin Amy C. Edmondson hat sich mit der Frage beschäftigt, welche Parameter eine angstvolle Umgebung schaffen, die es schließlich Mitarbeitenden unmöglich macht, sich aktiv einzubringen. Selbst dann, wenn es dem Unternehmen einen Schaden zufügt. Natürlich hat sie auch genau auf die umgekehrte Seite geschaut: Wie können Führungskräfte die Kultur der Organisation so gestalten, dass Kooperation möglich wird? Die wichtigsten Aussagen ihres neuen Buchs "Die angstfreie Organisation“ bilden die Grundlage für diese Websession.

Ich werde anhand eines Beispiels aus dem Gesundheitswesen skizzieren, wie sich beide Wege – angstvoll und angstfrei – im direkten Arbeitsalltag äußern. Danach werde ich Ihnen ein paar Kniffe und Haltungen verraten, mit denen Sie mehr psychologische Sicherheit in Ihrem Umfeld schaffen können. Es wird auch Zeit geben, dass Sie sich austauschen können und überlegen, was Ihre nächsten Schritte sind.

Zielgruppe

Geschäftsführung, Führungskräfte, Projektleitung.

Warum lohnt es sich?

  • Nach der Session kennen Sie Parameter für eine angstfreie Organisation.
  • Sie erhalten einen Überblick über die psychologische Sicherheit und wie diese eine Grundlage für kooperative Zusammenarbeit bietet.
  • Sie bekommen einen Einblick, wie Sie mehr Commitment in Ihrer Organisation erzeugen können

Unsere Referentin

Manuela Grundnder

Das berufliche Handeln von Manuela Grundner lässt sich mit den Bezeichnungen Raumschafferin und Konfliktreglerin zusammenfassen:

  • Als Raumschafferin gestaltet sie in Organisationen einen Platz, an dem verschiedene Ideen, Kompetenzen und Meinungen zueinander finden.
  • Als Konfliktreglerin beleuchtet und entwickelt sie mit humorvollem Scharfblick die Kommunikations- und Konfliktkultur in Teams und Organisationen.

Als systemischer Coach und Mediatorin erarbeitet sie gemeinsam mit ihren Kund:innen einen handlungs- und lösungsorientierten Zugang, der neue Perspektiven und Veränderungsprozesse initiiert. Besonders gerne teilt sie ihr erprobtes Wissen und vielfältiges Netzwerk in den Bereichen "New Work“ und Werte-Arbeit.

Download PDFDownload PDF

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 2
Kommentare 0

Das könnte Sie auch interessieren

Vorschaubild

Für den Kollegen hat man selbst bei kniffligen Fragen meist einen guten Rat parat – warum klappt das bei den eigenen Problemen nicht?

Vorschaubild

Im agil arbeitenden Team übernehmen die Teammitglieder viel Verantwortung, bestimmen selbst z.B. oft die Arbeitsnorm. Dadurch entsteht eine hohe Dynamik in den Beziehungen, die auch zu Ausgrenzung führen kann.

Vorschaubild

Das mit dem Schlagwort "VUCA" beschriebene, sprunghafte und unkalkulierbare Geschäftsumfeld gefährdet die menschlichen Grundbedürfnisse nach Bindung, Orientierung, Selbstwert und Lustgewinn bzw. Unlustvermeidung.

Vorschaubild

Jeder Projektmitarbeiter und jeder Projektleiter kennen Endlos-Meetings, bei denen doch nicht die erwünschten Ergebnisse rauskommen. Doch woran liegt das? Und wie kommt man zu einer echten Verbesserung?