Englischer
Begriff
  • Project Oriented Society

Projektorientierte Gesellschaft

Der Begriff der "Projektorientierten Gesellschaft" entwickelte sich Ende der 90er Jahre. Die International Project Management Association (IPMA) führte in den Jahren 1999/2000 ein Projekt (POS Conception) durch, in dem messbare Kriterien für die Projektorientierung einer Gesellschaft definiert wurden. Diese sind:

Anzeige

  • Project Management
  • Programme Management
  • Project Portfolio Management
  • Personal Development in and Organizational Design of Project Oriented Companies
  • Project Management Marketing
  • Project Management Research
  • Project Management Education
  • Project Management Standardization
  • Project Management Knowledge Transfer
Im Anschluss daran fand in den Jahren 2000/2001 das Projekt POS Benchmarking durch, in dem mehrere Länder nach diesen Kriterien beurteilt wurden.

Als drittes Projekt gilt nun das "POS Implementation" Projekt mit dem Ziel die Projektorientierung einzelner Gesellschaften zu erhöhen.

Das Konzept der Projektorientierten Gesellschaft erschließt sich dem Praktiker nicht ohne Weiteres. Eine sinnvolle Interpretation ergibt sich, wenn man die POS als die volkswirtschaftliche Erweiterung der bisher rein betriebswirtschaftlich betrachteten Projektmanagementlehre ansieht. In gewisser Weise greift das Konzept damit den DIN-Begriff der "Projektwirtschaft" auf, der sich bisher nicht in der Praxis durchsetzen konnte.

Gleichzeitig dient der Begriff auch als Slogan für die Etablierung des Projektmanagements in Bildung und Beruf. Hoch- und Fachhochschulen sollen Projektmanagement als eigene Aus- bzw. Fortbildung anbieten und das Berufsbild "Projektmanager" soll allgemeine Anerkennung erfahren. In diesem Zusammenhang ist "Projektorientierte Gesellschaft" eher als Modewort zu werten.

Das Konzept der POS wird in erster Linie von der Projektmanagement Group an der Wirtschaftsuniversität Wien vertreten und weiter entwickelt.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 20.12.2002.
Tech Link