Schedule Variance

Schedule Variance (SV) ist im Earned Value Management" die Differenz zwischen Earned Value (EV) und Planned Value (PV).

Berechnungen der Schedule Variance

Earned Value und Planned Value sind monetär bemessene Größen. Die Schedule Variance wird somit im Earned Value Management ebenfalls in monetären Einheiten gemessen. Sie ergibt sich gemäß der Gleichung: SV=EV-PV. Eine negative SV bedeutet somit, dass das Projekt hinter dem Zeitplan herhinkt. Dies kann im Earned Value Management allerdings nicht in Zeiteinheiten umgerechnet werden.

Außerhalb des Earned Value Managements kann Schedule Variance auch als Differenz zwischen einem Isttermin und einem Plantermin definiert sein. In diesem Fall hat die Schedule Variance eine Zeiteinheit, z.B. in Arbeitstagen. Bei der Berechnung von Zeitdifferenzen im Projektmanagement muss immer definiert sein, in welchen Zeiteinheiten (Arbeitstage, Kalendertage) und gemäß welchen Kalenders (z.B. Feiertage, Betriebsferien usw.) sie erfolgt.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
von Detlef Zimmermann
11 Bewertungen
4.90909
10 Kommentare
Das Excel-Tool "Easy Earned Value Manager" ermöglicht es, die Vorteile der Earned Value Analyse auch für kleinere Projekte zu nutzen, für die der erforderliche Aufwand sonst zu hoch wäre. Detlef Zimmermann hat die erstmals 2007 veröffentlichte Version grundlegend überarbeitet und in Version 2.0 an Excel für Windows ab Version 2010 angepasst. Gemeinsam mit der Excel-Vorlage erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie das Tool verwenden und die Reports bei Bedarf anpassen können.
von Gabriele Frerichs
4 Bewertungen
4.25
0 Kommentare
Um sowohl traditionell als auch agil gemanagte Projekte einheitlich überwachen und steuern zu können, sind Kennzahlen notwendig, die für beide Vorgehensweisen aussagekräftig den Projektstatus beschreiben. Gabriele Frerichs und Stefan Hilmer zeigen, dass die Kennzahlen des Earned Value Managements (EVM) genau dies leisten. Anhand eines Praxisbeispiels erläutern sie, wie EVM auf traditionelle und auf agile Projekte vergleichbar angewendet werden kann. PMOs können auf diese Weise hybride Projektportfolios bewerten und rechtzeitig Handlungsbedarf bei gefährdeten Projekten erkennen.
von Thomas Walenta
7 Bewertungen
4
0 Kommentare
Thomas Walenta führt in die Thematik Earned Value ein, stellt dabei das Problem der Fortschrittskontrolle in Projekten dar und vermittelt die Voraussetzungen für die Anwendung von Earned Value. Dabei werden Kennzahlen erarbeitet und die Prognosemöglichkeiten durch Earned Value aufgezeigt.
Tech Link