Time-to-Market (TTM)

Time-to-Market (TTM) ist die Zeitspanne, in der ein Produkt dem Hersteller Kosten verursacht, aber noch keine Erträge generiert. Im Wesentlichen setzt sich die Time-to-Market aus der Entwicklungszeit des Produkts und dem Produktionsanlauf zusammen. Werbung und Marketing für das Produkt können parallel zu Entwicklung und Produktion erfolgen.

Time-to-Market (TTM)

Time-to-Market (TTM) ist die Zeitspanne, in der ein Produkt dem Hersteller Kosten verursacht, aber noch keine Erträge generiert. Im Wesentlichen setzt sich die Time-to-Market aus der Entwicklungszeit des Produkts und dem Produktionsanlauf zusammen. Werbung und Marketing für das Produkt können parallel zu Entwicklung und Produktion erfolgen.

Die Time-to-Market steht am Anfang des Produktlebenszyklus'. Sie beginnt mit der Produktidee und endet mit seinem Markteintritt. Unternehmen wollen die Time-to-Market aus drei Gründen möglichst kurz halten:

  • Das Unternehmen muss die Time-to-Market vorfinanzieren. Dies erhöht entweder die Verbindlichkeiten oder reduziert die eigenen Finanzmittel.
  • Je später der Markteintritt erfolgt, desto kürzer ist der Zeitraum, indem mit dem Produkt Erträge erzielt werden können.
  • Je früher der Markteintritt erfolgt, desto größer ist der eigene Marktanteil.

Es gibt mehrere Ansätze, um die Time-to-Market zu reduzieren:

Die einfachste Möglichkeit, die Time-to-Market zu minimieren besteht darin, marktreife Produkte direkt zu akquirieren, z.B. durch Kauf von Lizenzrechten oder Unternehmen.

Bewertungen

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
Gesamt
Bewertungen 2
Kommentare 0