Unsere Autoren
Alle Autoren

Cornelia Niklas

Cornelia Niklas, Inhaberin der HLP Niklas Consulting, ist Beraterin und Trainerin mit den Schwerpunkten (Multi-)Projektmanagement, Risikomanagement, Kostenmanagement und Projektcontrolling. Die Betriebswirtin (VWA) bietet Ihren Kunden darüber hinaus professionelle Begleitung bei Strategiefindung und -entwicklung, Entscheidungsprozessen und dem Aufbau von Informationssicherheitsmanagement an.

Derzeit ist Cornelia Niklas an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) Dozentin für Projektmanagement in einem internationalen Studiengang. Sie war langjährig als Standortcontrollerin und Projektleiterin bei der ANDRITZ Fiedler GmbH in Regensburg tätig.

Die Fachautorin hat zahlreiche Artikel und Buchbeiträge veröffentlicht und vermittelt ihre Erfahrungen in Vorträgen auf Kongressen und Fachtagungen. 

Cornelia
Niklas
HLP Niklas Consulting

Cornelia Niklas

Cornelia Niklas, Inhaberin der HLP Niklas Consulting, ist Beraterin und Trainerin mit den Schwerpunkten (Multi-)Projektmanagement, Risikomanagement, Kostenmanagement und Projektcontrolling. Die Betriebswirtin (VWA) bietet Ihren Kunden darüber hinaus professionelle Begleitung bei Strategiefindung und -entwicklung, Entscheidungsprozessen und dem Aufbau von Informationssicherheitsmanagement an.

Derzeit ist Cornelia Niklas an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) Dozentin für Projektmanagement in einem internationalen Studiengang. Sie war langjährig als Standortcontrollerin und Projektleiterin bei der ANDRITZ Fiedler GmbH in Regensburg tätig.

Die Fachautorin hat zahlreiche Artikel und Buchbeiträge veröffentlicht und vermittelt ihre Erfahrungen in Vorträgen auf Kongressen und Fachtagungen. 

Beiträge von Cornelia Niklas

Cornelia Niklas
Veröffentlichungsdatum

Können Sie es auch nicht mehr hören und lesen – die immer wieder auftauchenden guten Vorsätze für das neue Jahr? Ob es nun darum geht, mehr Sport zu treiben, weniger zu essen oder sich mehr um sich selbst zu kümmern, egal! Spätestens nach den ersten Monaten des neuen Jahres stellen wir frustriert fest, dass es wieder kein Vorsatz geschafft hat, das eigene Leben oder Verhalten tatsächlich zu verändern. Das droht auch in Projekten – doch mit folgenden drei Tipps schaffe ich jährlich Abhilfe.

Vorbeugen ist besser als Trouble-Shooting: Analysieren Sie die Risiken rechtzeitig, bevor sie den Erfolg Ihres Projekts gefährden können! Nur so können Sie sich auf alle Eventualitäten richtig vorbereiten.

Der deutsche Projekteiter ärgert sich über die Produktqualität eines asiatischen Zulieferers. Kommt Ihnen eine solche Situation bekannt vor? Internationale Projekte gestalten sich z.B. aufgrund kultureller Unterschiede oft komplex.

Teil 1:
Grundbegriffe des Kostenmanagements

Projektleiter müssen nicht nur hochgesteckte Ziele, Termine und Qualitätsanforderungen erfüllen, sondern häufig sitzt Ihnen auch noch ein Projektcontroller im Nacken und verlangt eine genaue Kostenplanung mit vollständiger Zuordnung aller Kosten. Sinn und Zweck dieser Genauigkeit sind nicht immer transparent und so mancher Projektleiter sieht dies eher als Behinderung bei der "eigentlichen" Projektarbeit. Ein Trugschluss! Denn Kostenmanagement gehört zu den wesentlichen Aufgaben des Projektleiters und dient dazu, das Projektbudget einzuhalten. Cornelia Niklas erklärt im ersten Teil dieser Artikelfolge die wichtigsten Begriffe des Kostenmanagements und zeigt, wie sich Projektkosten strukturiert und übersichtlich darstellen lassen.

Wählen Sie bei komplexen Entscheidungen die Handlungsoption mit dem höchsten Zielbeitrag aus! Berücksichtigen Sie dabei auch nicht-monetäre Kriterien transparent und nachvollziehbar!
Identifizieren ist besser als böse Überraschungen! Finden Sie alle möglichen Bedrohungen für Ihren Projekterfolg heraus und dokumentieren Sie diese zur weiteren Behandlung.

Auch kleinere Projekte benötigen eine Kostenplanung. Diese muss nicht aufwändig sein – eine einzige, übersichtlich nach Arbeitspaketen gegliederte Tabelle, z.B. in Microsoft Excel, reicht dafür aus. Eine solche Vorlage für die Kalkulation kleiner und mittlerer Projekte haben wir im Artikel "Projektkalkulation leicht gemacht mit professioneller Excel-Vorlage" vorgestellt. Cornelia Niklas zeigt in diesem Beitrag, wie Sie damit in der Praxis arbeiten und in fünf Schritten von der Zusammenstellung der Rohdaten bis zum fertigen Kostenplan gelangen. Dabei berücksichtigt sie u.a. auch die Themen Schätzungen, Risikobudget und Was-wäre-wenn-Szenarien.

Teil 3:
Kostenplan und Kalkulation erstellen
Eine fundierte und transparente Kostenplanung, die ggf. auch spezielle Budgets für Risiken und Änderungen berücksichtigt, ist erforderlich, um später das Kostencontrolling effizient durchführen zu können.
Teil 2:
Der Kostenplanungs-Prozess im Überblick
Kostenmanagement gehört zu den wesentlichen Aufgaben des Projektleiters und dient dazu, das Projektbudget einzuhalten. Basis dafür ist ein schlüssiger und strukturierter Kostenplan, der auf der Projektplanung aufbaut.
Geben Sie der Unsicherheit einen Rahmen! Schätzen Sie die pessimistischen, optimistischen und wahrscheinlichsten Werte, um eine belastbare Planungsgrundlage zu erhalten!