Schwarmintelligenz, Kooperation und wachsendes Mindset Brauchen wir noch Grenzen im Projektmanagement?

Blogparade 2020
Blogparade 2020: Projekte ohne Grenzen

Vor 30 Jahren fielen die Grenzen, die Europa nach dem 2. Weltkrieg gespalten hatten. Vor 20 Jahren begann der Siegeszug der Agilität (mit Kent Becks Buch über Extreme Programming), die u.a. Grenzen im Wissen durch Transparenz und Offenheit überwinden soll. Und vor 10 Jahren stellte Martin Sedlmeyer im Interview mit dem projektmagazin u.a. die These auf, dass das interdisziplinäre Zusammenarbeiten in Projekten wichtiger wird. Der Trend, im Projekt Grenzen abzubauen, hat in den vergangenen Jahren immer weiter an Fahrt aufgenommen.

Schwarmintelligenz, Kooperation und wachsendes Mindset Brauchen wir noch Grenzen im Projektmanagement?

Blogparade 2020
Blogparade 2020: Projekte ohne Grenzen

Vor 30 Jahren fielen die Grenzen, die Europa nach dem 2. Weltkrieg gespalten hatten. Vor 20 Jahren begann der Siegeszug der Agilität (mit Kent Becks Buch über Extreme Programming), die u.a. Grenzen im Wissen durch Transparenz und Offenheit überwinden soll. Und vor 10 Jahren stellte Martin Sedlmeyer im Interview mit dem projektmagazin u.a. die These auf, dass das interdisziplinäre Zusammenarbeiten in Projekten wichtiger wird. Der Trend, im Projekt Grenzen abzubauen, hat in den vergangenen Jahren immer weiter an Fahrt aufgenommen.

Die Welt des Projektmanagements öffnet sich mehr und mehr: Unternehmen ersetzen oder ergänzen Ihre Vorgehensmodelle zunehmend durch agile Methoden und schaffen so ihre eigenen (hybriden) Standards. Damit einher geht zunehmend die Forderung nach einem agilen Mindset, d.h. auch auf der Ebene des Bewusstseins werden Grenzen überschritten. Andere Unternehmen vertrauen auf Lean oder Holokratie, um ihre Organisation zu erneuern.

Auch zwischen Unternehmen und Organisationen herrscht Offenheit. Nicht nur, dass Konzerne danach streben, sich etwas von Startups abzuschauen. Auch ebenbürtige Unternehmen arbeiten zunehmend zusammen, wie Daimler und BMW, die ihre Mobilitätsdienste zusammengelegt haben.

Auf der Teamebene sind die Grenzen schon längst aufgeweicht: Die Zusammenarbeit ist interdisziplinär, oft international und interkulturell. Örtliche Begrenzungen sind ohnehin häufig aufgehoben: Teammitglieder arbeiten z.B. beim Kunden oder im Home Office, und projektgebundene Freelancer verstärken das Team.

Grenzenlos in die Zukunft: Fluch oder Segen?

Wir möchten von Ihnen wissen, was Sie von dem Abbau von Grenzen halten. Wie groß ist die Bedeutung dieses Trends? Wird er sich fortsetzen oder wird das Misstrauen, das die internationale Politik zunehmend zu prägen scheint, auch irgendwann die wirtschaftliche Zusammenarbeit belasten?

Oder sehen Sie das Aufweichen und Abschaffen von Grenzen kritisch? Möglicherweise ist die eine oder andere Grenze ja sinnvoll, beispielsweise bei Befugnissen und Pflichten. Beispielsweise hat auch der oben erwähnte Wandel, den gerade viele Unternehmen anstoßen, seine Schattenseiten: Wird vieles oder gar alles in Frage gestellt, kostet das zum einen Stabilität und kann Mitarbeiter verunsichern. Zum anderen kann zu viel Arbeit am System dazu führen, dass Arbeit im System liegenbleibt – wer kümmert sich um die Kunden, wenn das Unternehmen vornehmlich mit sich selbst beschäftigt ist?

Erfahrungen teilen und mit etwas Glück attraktive Preise gewinnen

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, mitzudiskutieren und Ihre Erfahrungen mit der Community zu teilen: Welche Grenzen haben Sie geschliffen oder wollen noch schleifen, und welche Grenzen wollen Sie bewahren oder wiederherstellen?

Falls Sie einen Blog haben, veröffentlichen Sie Ihren Beitrag einfach dort und schreiben uns entweder eine kurze Nachricht an [email protected] oder einen Kommentar unter diesen Beitrag. Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrem Beitrag auf diese Blogparade beziehen und auf diesen Beitrag verlinken.

Die Blogparade läuft bis zum 2. Februar 2020. Unter allen teilnehmenden Bloggern verlosen wir

  • 1 Freiticket für die PM Welt 2020 sowie
  • 2 Jahresabos für das projektmagazin, im Wert von je 109,99 Euro brutto.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Blogparade und die einzelnen Beiträge mit Ihren Netzwerken teilen (Twitter, Facebook, LinkedIn, XING usw.). Bitte nutzen Sie in Twitter den Blogparaden-Hashtag #projektgrenzen.

Wir sind gespannt auf Ihre Meinungen sowie Erfahrungen und freuen uns auf eine spannende Diskussion!

Bewertungen und Kommentare

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 9
Kommentare 0