Projektmanagement-Glossar
Alle Glossarbegriffe

Ablauforganisation

Die Ablauforganisation beschreibt die dynamischen Eigenschaften einer Organisationseinheit. Hierzu zählen Prozessdefinitionen, Arbeitsabläufe ("Workflows"), Kommunikationswege und Entscheidungswege (z.B. für Veränderungen).

Ablauforganisation

Die Ablauforganisation beschreibt die dynamischen Eigenschaften einer Organisationseinheit. Hierzu zählen Prozessdefinitionen, Arbeitsabläufe ("Workflows"), Kommunikationswege und Entscheidungswege (z.B. für Veränderungen).

Zusammen mit der Aufbauorganisation, welche die statischen, vornehmlich hierarchischen Strukturen definiert, bildet die Ablauforganisation die Unternehmens- oder die Projektorganisation.

Gegenstand der Ablauforganisation sind alle aktiv gesteuerten, zeitlichen Veränderungen von Elementen der Organisationseinheit unter Berücksichtigung von Kosten, Ressourcen und Erträgen. Somit zählen z.B. das Prozessmanagement, das Supply Chain Management, das IT-Servicemanagement und das Customer Relationship Management zur Ablauforganisation.

Ablauforganisation eines Projekts

In der Projektorganisation regelt die Ablauforganisation die zeitliche und räumliche Abwicklung aller Aktivitäten und ihre wechselseitigen Abhängigkeiten. Zentraler Bestandteil der Ablauforganisation ist somit der Ablaufplan des Projekts.

Darüber hinaus zählen zur Ablauforganisation im Projekt alle Beschreibungen von Projektmanagementprozessen und Managementverfahren der einzelnen Fachdisziplinen, wie z.B. des Qualitätsmanagements, des Änderungs- und Konfigurationsmanagements sowie des Risikomanagements. Alle Elemente der Projektorganisation verbindet das Projektinformationsmanagement, das somit zusammen mit der Ablaufplan zu den wichtigsten Bestandteilen der Ablauforganisation zählt.

Bewertungen

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 74
Kommentare 0