Projektmanagement-Glossar
Alle Glossarbegriffe

Nutzwertanalyse

Abkürzungen
Die Nutzwertanalyse dient zur Entscheidungsfindung bei Investitionen. Im Projektmanagement findet sie ihren Einsatz bei der Optimierung des Projektportfolios und zum Vergleich von Projekten. Sie umfasst mehr als eine reine Wirtschaftlichkeitsanalyse, da sie auch nichtmonetäre Bewertungsfaktoren verwenden kann.

Nutzwertanalyse

Abkürzungen
Die Nutzwertanalyse dient zur Entscheidungsfindung bei Investitionen. Im Projektmanagement findet sie ihren Einsatz bei der Optimierung des Projektportfolios und zum Vergleich von Projekten. Sie umfasst mehr als eine reine Wirtschaftlichkeitsanalyse, da sie auch nichtmonetäre Bewertungsfaktoren verwenden kann.

In der Nutzwertanalyse wird ein Punktwert für alle in Frage kommenden Projekte ermittelt. Dieser Punktwert ist ein Indikator für die Erfüllung der Unternehmensziele und damit für den Nutzen eines Projekts. Die Nutzwertanalyse wird in fünf Schritten durchgeführt:

  1. Ziele bestimmen und Ziele gewichten
  2. Die Projekte hinsichtlich ihrer Ausrichtung auf diese Ziele mit Punkten bewerten
  3. Die Punktwertungen mit den Gewichtungsfaktoren multiplizieren
  4. Gewichtete Punktgesamtsumme ermitteln
  5. Sensitivität des Ergebnisses analysieren
Das Vorgehen ist dabei ähnlich wie bei der Balanced Scorecard, allerdings ist das Ziel der Nutzwertanalyse nicht die Steuerung des Unternehmens, sondern lediglich der Vergleich zwischen den Projekten.

Der ProjektManager empfiehlt die Nutzwertanalyse explizit zur Beurteilung nichtmonetärer Größen.

Bewertungen

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung. Jetzt einloggen
Gesamt
Bewertungen 11
Kommentare 0