Englischer
Begriff
  • Measure
  • Number
  • Benchmark
  • Indicator

Kennzahl

Eine Kennzahl ist eine Vorschrift zur quantitativen, reproduzierbaren und objektiven Messung einer Größe, die Auskunft über die Leistung eines Systems gibt. Systeme können Organisationseinheiten, Projekte, Produkte, Prozesse oder Personen sein.

Anzeige

Der Kennzahlenwert ist der zu einem bestimmten Stichtag gemäß der Messvorschrift ermittelte Wert der betrachteten Größe (z.B.: Das Unternehmen beschäftigte am 1.1.2004 123 Mitarbeiter). Der Zielwert gibt den von der Führung gewünschten Kennzahlenwert an (z.B.: Wir wollen auf 150 Mitarbeiter expandieren). Gegebenenfalls ist ein Schwellenwert zu definieren, ab dem erst ein aktives Eingreifen der Verantwortlichen erforderlich ist (z.B.: Die Mitarbeiterzahl darf zwischen 145 und 155 schwanken, ohne dass Maßnahmen zu ergreifen sind).

Es gibt drei Typen von Kennzahlen:

  • Absolute Zahlen: z.B. Projektlaufzeit, Projektbudget, Mitarbeiterzahl, Marktkapitalisierung, Veränderung der Mitarbeiterzahl, gemittelter Tagesumsatz.
  • Dimensionsbehaftete Relationen: z.B. Stundensätze, Krankentage pro Mitarbeiter, Umsatz pro Kunde, Gewinn pro Verkaufsfläche.
  • Dimensionslose Relationen: z.B. Fertigstellungsgrad, Cost Performance Index, Umsatzrendite, prozentuales Wachstum
Zu jedem Kennzahlwert muss der Zeitraum oder Stichtag seiner Bestimmung angegeben werden.

Die Verwendung von Kennzahlen kann folgenden Zwecken dienen:

  • Objektivierung: Anstelle intuitiver und subjektiver Aussagen und Beurteilungen liefern Kennzahlen nachprüfbare Fakten.
  • Priorisierung / Fokussierung: Die Auswahl bestimmter Leistungsgrößen bewirkt eine Konzentration der Aufwände auf deren Verbesserung - zu Ungunsten der nicht von Kennzahlen erfassten Eigenschaften des Systems.
  • Leistungsanreiz: Durch das Setzen von Zielwerten kann die Bestimmung von Kennzahlen zu einem Anreiz für beständige Verbesserung werden.
  • Überwachung und Steuerung (Controlling): Nur durch die regelmäßige Kennzahlenermittlung kann die Wirksamkeit von Steuerungsmaßnahmen bestimmt und über die Ergreifung weiterer Maßnahmen entschieden werden.
  • Benchmarking: Ein Vergleich mit anderen Systemen ist nur mit Hilfe von Kennzahlen möglich. Voraussetzung ist, dass die Messvorschriften einheitlich angewandt werden.
  • Präsentation: Allgemein anerkannte Kennzahlen dienen zur schnellen Darstellung der Leistungsfähigkeit eines Systems gegenüber dritten (Investoren, Kunden usw.).
  • Prognosefähigkeit: Die Kennzahlen sollen in ihrer Gesamtheit die Möglichkeit zur Prognose der zukünftigen Entwicklung bieten.
Damit Kennzahlen die gewünschten Funktionen erfüllen können, müssen sie zahlreiche Kriterien erfüllen. In der Literatur werden u.a. folgende Kriterien für die Definition von Kennzahlen angeführt:

  • Eindeutigkeit: Die Berechnung des Kennzahlenwerts darf keine Unsicherheiten enthalten.
  • Zielausrichtung: Die Aussage der Kennzahl muss mit der Zielsetzung des Systems verknüpft sein.
  • Relevant: Nur erfolgsentscheidende Größen sollen in Kennzahlen eingehen.
  • Beeinflussbar: Von außen vorgegebene, nicht veränderbare Randbedingungen eignen sich nicht für Kennzahlen.
  • Nicht manipulierbar: Die Kennzahl muss verlässlich den Zustand des Systems beschreiben, unabhängig von Einflussnahmen durch Interessensgruppen.
  • Verfügbar: Die Datengrundlage der Kennzahl muss vorhanden sein.
  • Wirtschaftlichkeit: Der Nutzen der Kennzahlenbestimmung muss seinen Aufwand deutlich übersteigen.
  • Umfassend: Die verwandten Kennzahlen müssen die Leistung des Systems insgesamt beschreiben.
  • Verständlich: Die Empfänger müssen die Aussage der Kennzahl intuitiv verstehen können.
  • Aktuell: Die Erhebungsvorschrift muss die Frequenz der Bestimmung so wählen, dass der zuletzt ermittelte Kennzahlenwert als Entscheidungsbasis dienen kann.
  • Redundanzfrei: Die Aussagen der Kennzahlen sollen sich nicht überschneiden.
Die Verwendung von Kennzahlen ist einerseits unumgänglich für die Führung komplexer Organisationseinheiten oder Projekte, andererseits birgt sie auch Gefahren. So setzt die Entscheidungsfindung mit Hilfe von Kennzahlen voraus, dass die Entscheidungsträger die Kennzahlenwerte richtig interpretieren können. Hierzu müssen sie die Berechnungsmethode nachvollziehen, die Wechselwirkungen zwischen den Kennzahlen verstehen und vor allem die Einzelaussagen zu einem richtigen Gesamtbild zusammensetzen. Wenn sie statt dessen nur nach den reinen Zahlenwerten Entscheidungen treffen ohne Hintergründe und Zusammenhänge zu berücksichtigen, sind Fehlentscheidungen sehr wahrscheinlich.

Eines der bekanntesten Kennzahlensysteme stellt die Balanced Scorecard dar, deren Anspruch die Durchgängigkeit von strategischem Management bis zur operativen Umsetzung ist. Die Konzeption der Balanced Scorecard umfasst ein Führungs- und Handlungsmodell, das vollständig auf Kennzahlen basiert.

Die Project Scorecard im Projektmanagement stellt eine auf Projekte ausgerichtete Variante der Balanced Scorecard dar.

Im Projektmanagement dienen Kennzahlen zur Überwachung und Steuerung des Projektablaufs. Wichtige Kennzahlen sind:

  • Projektbudget
  • Projektlaufzeit
  • Gesamtarbeitsaufwand des Projekts
  • Fertigstellungsgrad
  • Fertigstellungswert
  • Schedule Performance Index
  • Cost Performance Index
  • Budgetausschöpfungsgrad
  • Kostenabweichung (Soll-Ist-Vergleich)

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
Sortieren nach:

Für Kalkulationen, Berechnungen und Auswertungen aller Art ist das Tabellenkalkulationsprogramm Microsoft Excel ein mächtiges Werkzeug, dessen Funktionsvielfalt Projektleiter und Controller kaum ausschöpfen. Dieses Spotlight stellt Ihnen gezielt fortgeschrittene Excel-Funktionen mit typischen Anwendungsfällen aus dem Projektmanagement vor. Sie....

Spotlight (91 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)

Microsoft Excel ist ein äußerst leistungsfähiges Werkzeug, um die in Projekten anfallenden umfangreichen Mengen von Plan- und Ist-Daten zu relevanten Kennzahlen zu verdichten. Portfolio-, Programm- und Projektverantwortliche benötigen diese Kennzahlen zudem in intuitiv erfassbarer Form, um frühzeitig Handlungsbedarf zu erkennen und um zielführende....

Spotlight (144 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)

Dieses Spotlight liefert Ihnen das Handwerkszeug für die Einführung eines schlanken Controllings – für Ihre Projekte wie Ihr Portfolio: von der Analyse der Ist-Situation, über das Entwickeln Ihres individuellen Controlling-Konzepts, der Bewertung Ihres Projektportfolios sowie dem Aufsetzen geeigneter Prozesse und Strukturen – auch für agil....

Spotlight (179 Seiten) 21,99 € (0,00 € im Abo)
Fachbeitrag, Ausgabe 1/2014von Dr. Wolfgang Danzer
2 Bewertungen
3
1 Kommentar
Wollen Sie die Aufgaben Ihres Projektteams im Blick behalten, ist es zweckmäßig, diese in einer Aktivitätenliste zu dokumentieren. So erhalten Sie...
SW-Anleitung, Ausgabe 24/2012von Hildegard Hügemann
5 Bewertungen
5
3 Kommentare
Viele Microsoft-Excel-Anwender haben Berührungsängste, wenn es um Pivot-Tabellen geht. Diese bieten jedoch viele Vorteile und sollten keineswegs nur...
Methode, Ausgabe 3/2012von Dr.-Ing. Karin Haese
1 Bewertung
5
0 Kommentare
Es ist entscheidend für den Projekterfolg, dass alle Stakeholder ein gemeinsames Verständnis von den Projektzielen entwickeln. Allerdings ist der...
SW-Anleitung, Ausgabe 9/2011von Ignatz Schels
5 Bewertungen
4.8
0 Kommentare
Um ein gewünschtes Ziel zu erreichen, muss man geeignete Maßnahmen finden und diese passend miteinander kombinieren. Doch welche der möglichen...
Methode, Ausgabe 21/2010von Norbert Hanke
7 Bewertungen
4
1 Kommentar
In bestimmten Situationen kann es vorkommen, dass Sie sich als Projekt-Externer einen Überblick über ein Projekt verschaffen müssen. Egal, ob Sie ein...
Fachbeitrag, Ausgabe 10/2009von Norman Frischmuth
5 Bewertungen
3.2
1 Kommentar
Unternehmen, die sich mit der Professionalisierung ihres Projektmanagements beschäftigen, gelangen schnell zur Frage, wie sich die Vielzahl von...
Methode, Ausgabe 18/2008von Klaus Niebecker
6 Bewertungen
3
0 Kommentare
Um kostengünstiger und schneller produzieren zu können, übertragen Automobilhersteller ihren Zulieferern immer mehr Entwicklungsaufgaben. Diese...
Fachbeitrag, Ausgabe 14/2008von Christian Setzwein
3 Bewertungen
3.333335
1 Kommentar
Ein häufiger Grund für krisenhafte Verläufe in IT-Projekten ist die weitgehende Entkoppelung von Projektgeschehen und Unternehmensleitung. Der...
Methode, Ausgabe 12/2007von Cornelia Niklas
4 Bewertungen
4.5
0 Kommentare
Ein Controlling-Konzept darf weder starres Korsett noch übertriebener Formalismus sein, wenn es im Unternehmen akzeptiert werden soll. Damit...
Methode, Ausgabe 24/2006von Volker Voigt
2 Bewertungen
3.5
0 Kommentare
Nicht jedes Projekt ist gleichermaßen nützlich. Um in Zeiten des hohen Kostendrucks zu gewährleisten, dass sich die Aufwände für ein Projekt auch...
Fachbeitrag, Ausgabe 14/2006von Dr. Martin Kärner
9 Bewertungen
3.444445
1 Kommentar
Kennzahlensysteme sind theoretisch sinnvoll, praktischen Nutzen erzielen sie aber nur dann, wenn sie Bestandteil des Projektalltags sind. Wie...
Fachbeitrag, Ausgabe 13/2006von Dr. Martin Kärner
7 Bewertungen
3.857145
0 Kommentare
Wie man systematische Schwächen in der Organisation und der Projektabwicklung frühzeitig erkennt und vermeidet, darüber wird in vielen Unternehmen...
Software-Besprechung, Ausgabe 12/2005von Wolfgang Tersteegen
Bewertungen
0
1 Kommentar
Projektcontrolling trägt dazu bei, auftretende Risiken frühzeitig zu erkennen und ist somit ein unverzichtbarer Bestandteil des Projektgeschäfts. Für...
Methode, Ausgabe 20/2003von Markus Selders
6 Bewertungen
3.333335
0 Kommentare
Projekte, die nicht klar an die Unternehmensstrategie gekoppelt sind, geraten leicht in Schwierigkeiten. Abhilfe kann die Project Scorecard schaffen...
Methode, Ausgabe 1/2003von Simon A. Schmidt
Bewertungen
0
0 Kommentare
Projektbudgets werden in wirtschaftlich angespannten Zeiten oft bedingungslos gekürzt. Soll diese Sparmaßnahme nicht alle Projekte gleichermaßen...
Methode, Ausgabe 4/2002von Maria Elisabeth Schmidt
2 Bewertungen
2.5
0 Kommentare
Häufig führen strategische Fehlentwicklungen wie Managementfehler und ein unzureichendes Projektmanagement zu Unternehmenskrisen. Das erfolgreiche...
Methode, Ausgabe 7/2001von Olaf Clausen
4 Bewertungen
1.75
0 Kommentare
Das Projekt ist abgeschlossen, die Software läuft beim Kunden. Aber war das Projekt erfolgreich? In diesem Artikel über kleine Projekte stellt Ihnen...
Methode, Ausgabe 4/2001von Thomas Walenta
7 Bewertungen
4
0 Kommentare
Thomas Walenta führt in die Thematik Earned Value ein, stellt dabei das Problem der Fortschrittskontrolle in Projekten dar und vermittelt die...
Methode, Ausgabe 22/2000von Dr. Georg Angermeier
Bewertungen
0
0 Kommentare
Damit das Management von geschäftstragenden Internet-Projekten nicht zum Himmelfahrtskommando wird, sind Controlling-Methoden gefragt, die...
Fachbeitrag, Ausgabe 21/2000von Dr. Georg Angermeier
Bewertungen
0
0 Kommentare
Damit das Management von geschäftstragenden Internet-Projekten nicht zum Himmelfahrtskommando wird, sind Controlling-Methoden gefragt, die...
Alle relevanten Beiträge anzeigen
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 19.08.2005.
Tech Link