Kommunikationsplan

Der Kommunikationsplan regelt die Prozesse, Werkzeuge, Rollen, Verantwortungen und Befugnisse zur Weitergabe, zum Erhalt und zur Archivierung von Informationen innerhalb eines Projekts. Der PMBOK® Guide bezeichnet den Kommunikationsplan als "↑Kommunikationsmanagementplan", PRINCE2® verwendet den Begriff "↑Kommunikationsmanagementstrategie"

Zweck eines Kommunikationsplans

Der Kommunikationsplan eines Projekts soll gewährleisten, dass jedem Projektbeteiligten die von ihm zur Durchführung seiner Aufgaben benötigten ↑Informationen rechtzeitig und vollständig zur Verfügung stehen.

Erstellung und Dokumentation des Kommunikationsplans

Der Kommunikationsplan ist bei der Projektplanung so früh wie möglich zu erstellen und bei Bedarf im Lauf des Projekts zu aktualisieren. Eingangsgrößen zur Erstellung des Kommunikationsplans sind unter anderem die Projektorganisation mit den Rollenbeschreibungen der Projektbeteiligten sowie alle Pläne und Managementpläne, wie z.B. die Gestaltung des Konfigurationsmanagements, das die Änderungsanträge regelt.

Der Kommunikationsplan ist unverzichtbarer Bestandteil des ↑Projekthandbuchs (PMBOK® Guide: Projektmanagementplan; PRINCE2®: ↑Projektleitdokumentation). Er ist allen Projektbeteiligten zugänglich zu machen, zumindest als Auszug der Regelungen für die jeweilige Rolle.

Kommunikationsprozesse in einem Projekt

Innerhalb eines Projekts finden informelle (z.B. Gespräche in der Teeküche) und formelle Kommunikationsprozesse (z.B. Präsentationen) statt. Der Kommunikationsplan regelt ausschließlich die formellen Kommunikationsprozesse, wie z.B. das ↑Berichtswesen

Werkzeuge für die Projektkommunikation

Je nach Branche, verwendetem ↑Projektmanagementsystem, Projektart und Projektumfeld werden für die Projektkommunikation unterschiedliche Werkzeuge (Medien, Dokumentvorlagen, Gremien usw.) eingesetzt. So definiert der Kommunikationsplan z.B. die Projektbesprechungen wie z.B. einen ↑Jour Fixe, die dabei zu erstellenden <"a href=protokoll">↑Protokolle und das ↑Dokumentenmanagement des Projekts.

Rollen, Verantwortungen und Befugnisse in der Projektkommunikation

Der Kommunikationsplan ist eng mit der ↑Aufbauorganisation des Projekts verknüpft, da dies die ↑Rollen und ihre jeweiligen ↑Verantwortungen und ↑Befugnisse definiert. Der Kommunikationsplan↑RACI-Matrix erfolgen.

Archivierung / Projektdokumentation

Da ein Projekt definitionsgemäß zeitlich begrenzt ist, muss gewährleistet werden, dass bestimmte Inhalte der Projektkommunikation auch nach dem Projektende noch zur Verfügung stehen. Dies kann erforderlich sein für Projekt-Reviews, aber auch für das Nachforderungsmanagement. Der Kommunikationsplan spezifiziert, wie und wo welche Projektinformationen für welchen Zeitraum archiviert werden.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin
von Dr. Frank Lüschow
2 Bewertungen
4
0 Kommentare
Damit der Change in einem Unternehmen gelingen kann, ist es wichtig, dass Mitarbeiter, deren Vorgesetzte und das Management jeweils auf ihre Weise den Prozess unterstützen. Wie dies gelingt, hat Dr. Frank Lüschow im ersten Artikelteil beispielhaft gezeigt. Im zweiten und abschließenden Artikelteil stellt er einen Kommunikationsplan für dieses Projekt vor, der alle wichtigen Stakeholder berücksichtigt. Auch geht der Autor darauf ein, wie das Projektteam die Führungskräfte für ihre Schlüsselrolle im Change-Projekt fit machen kann.
von Dr. Frank Lüschow
9 Bewertungen
4.11111
1 Kommentar
Damit Veränderungsprojekte gelingen, müssen bestimmte Voraussetzungen im Unternehmen gegeben sein. Im ersten Artikelteil benennt Dr. Frank Lüschow diese und zeigt anschaulich an einem Beispiel, wie er ein kriselndes Veränderungsprojekt trotz innerer Widerstände der Mitarbeiter und zunächst fehlendem Management-Support zum Erfolg führte.
von Dr. Katja Nagel
10 Bewertungen
4.1
2 Kommentare
Projektkommunikation wird nur selten systematisch und professionell gestaltet, obwohl nahezu alle Projektmanager sie für wichtig oder sehr wichtig halten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit dem Titel "Kommunikation in Projekten", bei der Projektmanagerinnen und Projektmanager nach ihren Praxiserfahrungen befragt wurden. Dr. Katja Nagel und Holger Wild stellen die Ergebnisse dieser Studie vor und geben Empfehlungen, wie Projektverantwortliche die erkannten Defizite in der Praxis überwinden können. Die Autoren vertreten die These, dass sich ein höherer Aufwand für Projektkommunikation rentiert, denn nur Kommunikation sichert die für den Erfolg notwendige Koordination und Kooperation zwischen den Projektbeteiligten.
Tech Link