Die Detailplanung setzt voraus, dass der ProjektablaufProjektablaufDer Projektablauf ist der tatsächliche Verlauf des Projekts, während der Ablaufplan den geplanten Verlauf beschreibt. Im Gegensatz zur Projektplanung, geschieht die operative Projektarbeit im konkreten Projektumfeld. Den Schätzwerten der Planung treten die tatsächlichen Werte (für Personalaufwand, Zeit , Kosten) gegenüber. Projektleiter, Projektmanager, Lenkungsausschuss und andere Projektbeteiligte haben die Aufgabe, den Projektablauf möglichst nah an den Vorgaben des Ablaufplans zu halten. weitgehend prognostizierbar ist. Dies ist z.B. bei Bauprojekten der Fall, wo die Detailplanung auch einen eigenen Status besitzt. Bei Bauprojekten entsteht als Ergebnis der Detailplanung der Werkplan (Maßstab 1:50) und das LeistungsverzeichnisLeistungsverzeichnisEin Leistungsverzeichnis ist eine ggf. gegliederte Liste von Leistungen, die auch Einzelleistungen, Teilleistungen oder Leistungspositionen genannt werden. Leistungsverzeichnisse werden für drei Zwecke verwendet: Darstellung lieferbarer Leistungen durch einen Anbieter. Benennung benötigter Leistungen bei einer Ausschreibung durch einen Auftraggeber Definition vereinbarter Leistungen bei einem Vertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer für die Ausschreibung.

Vielfach ist jedoch der Projektablauf umso unsicherer, je weiter er in der Zukunft liegt, insbesondere bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Weit verbreitet ist daher die rollende PlanungRollende PlanungBei der rollenden Planung existiert für das gesamte Projekt vor Beginn lediglich die Grobplanung . Die Detailplanung wird jeweils erst für einen bestimmten Zeithorizont durchgeführt, der kürzer als die Projektdauer ist., bei der immer nur für einen begrenzten und überschaubaren Zeitraum im voraus die Detailplanung durchgeführt wird. Dies setzt voraus, dass die Grobplanung des Projekts unempfindlich ist gegenüber Änderungen in der Detailplanung. Falls davon nicht ausgegangen werden kann, sollte man lediglich kurzfristige Projekte planen und die langfristigen Zielesetzungen in einem ProgrammProgrammIm Kontext des Projektmanagements besteht ein Programm aus einer Programm-Organisation und mehreren Projekten, die gemeinsame Ziele verfolgen. Das mit dem Begriff "Programm" verbundene Konzept wird seit ungefähr 2000 auch in den Richtlinien des Projektmanagements beschrieben – z.B. erstellte das OGC im Jahr 1999 die erste Version der Richtlinie "Managing Successful Programmes" und das PMI im Jahr 2004 die erste Version seines "The Standard for Program Management". formulieren.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 14
Kommentare 0