Machbarkeitsstudie

Synonyme
Eine Machbarkeitsstudie überprüft mögliche Lösungsansätze für ein ProjektProjektEin Projekt ist ein einmaliger Geschäftsprozess , der von der Geschäftsführung der Trägerorganisation anhand eines Business Cases genehmigt wird, von einer temporären Organisationseinheit gemanagt wird, ein spezifiziertes Werk erstellt und dieses zu einem definierten Termin und zu vorgegebenen Kosten zur Abnahme an einen Kunden liefert. hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie werden die Lösungsansätze analysiert, Risiken identifiziert und Erfolgsaussichten abgeschätzt. Überprüft wird dabei, ob mit dem jeweils betrachteten Lösungsansatz die vereinbarten Projektergebnisse (Werke, Liefergegenstände, Produkte) unter den vorgegebenen Rahmenbedingungen erstellt werden können. Die wirtschaftliche Beurteilung, ob die Projektergebnisse den erhofften Nutzen für den AuftraggeberAuftraggeberDer Auftraggeber eines Projekts ist der wichtigste Projektbeteiligte (Stakeholder). Er erteilt den Auftrag und ist der Vertragspartner, der über den Erfolg des Projekts endgültig entscheidet. bringen, ist hingegen nicht typischer Inhalt der Machbarkeitsstudie. Dies zu klären ist Aufgabe einer Kosten-Nutzen-AnalyseKosten-Nutzen-AnalyseIm Gegensatz zu Rentabilitätsrechnungen ermittelt die Kosten-Nutzen-Analyse nicht den mit einer Maßnahme erzielbaren Gewinn, sondern vergleicht den monetär bewerteten Nutzen mit den Kosten der Maßnahme . bei der Erstellung des Business Cases.

Machbarkeitsstudie

Synonyme
Eine Machbarkeitsstudie überprüft mögliche Lösungsansätze für ein ProjektProjektEin Projekt ist ein einmaliger Geschäftsprozess , der von der Geschäftsführung der Trägerorganisation anhand eines Business Cases genehmigt wird, von einer temporären Organisationseinheit gemanagt wird, ein spezifiziertes Werk erstellt und dieses zu einem definierten Termin und zu vorgegebenen Kosten zur Abnahme an einen Kunden liefert. hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie werden die Lösungsansätze analysiert, Risiken identifiziert und Erfolgsaussichten abgeschätzt. Überprüft wird dabei, ob mit dem jeweils betrachteten Lösungsansatz die vereinbarten Projektergebnisse (Werke, Liefergegenstände, Produkte) unter den vorgegebenen Rahmenbedingungen erstellt werden können. Die wirtschaftliche Beurteilung, ob die Projektergebnisse den erhofften Nutzen für den AuftraggeberAuftraggeberDer Auftraggeber eines Projekts ist der wichtigste Projektbeteiligte (Stakeholder). Er erteilt den Auftrag und ist der Vertragspartner, der über den Erfolg des Projekts endgültig entscheidet. bringen, ist hingegen nicht typischer Inhalt der Machbarkeitsstudie. Dies zu klären ist Aufgabe einer Kosten-Nutzen-AnalyseKosten-Nutzen-AnalyseIm Gegensatz zu Rentabilitätsrechnungen ermittelt die Kosten-Nutzen-Analyse nicht den mit einer Maßnahme erzielbaren Gewinn, sondern vergleicht den monetär bewerteten Nutzen mit den Kosten der Maßnahme . bei der Erstellung des Business Cases.
Wir empfehlen zum Thema Projekterfolg
Hybrides Projektmanagement - das Beste aus 2 Welten vereinen

Lernen Sie das Wichtigste beim Einsatz von hybridem Projektmanagement, damit auch Sie in Ihrem Unternehmen das Beste aus zwei Welten kombinieren. Mehr Infos

Eine Machbarkeitsstudie überprüft mögliche Lösungsansätze für ein Projekt hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie werden die Lösungsansätze analysiert, Risiken identifiziert und Erfolgsaussichten abgeschätzt. Überprüft wird dabei, ob mit dem jeweils betrachteten Lösungsansatz die vereinbarten Projektergebnisse (Werke, Liefergegenstände, Produkte) unter den vorgegebenen Rahmenbedingungen erstellt werden können. Die wirtschaftliche Beurteilung, ob die Projektergebnisse den erhofften Nutzen für den Auftraggeber bringen, ist hingegen nicht typischer Inhalt der Machbarkeitsstudie. Dies zu klären ist Aufgabe einer Kosten-Nutzen-Analyse bei der Erstellung des Business Cases.

Zwecke einer Machbarkeitsstudie

  • Verhindern von Fehlinvestitionen
  • Identifizierung des optimalen Lösungswegs
  • Identifizierung von Risiken

Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie

  • Analysen und Bewertungen der betrachteten Lösungswege
  • Entscheidungsmöglichkeiten mit dokumentierten Chancen und Risiken
  • Empfehlung für eine Entscheidung

Der Begriff "Machbarkeitsstudie" und ihre möglichen Inhalte sind in keiner NormNormNormen, Verordnungen, Standards und Richtlinien definieren und regeln einheitliche Begriffe, Verfahren und Managementsysteme. Ziele von einheitlichen Definitionen sind: Missverständnisse in der Kommunikation vermeiden Qualität gewährleisten Kosten reduzieren Technologietransfer ermöglichen Unternehmensübergreifende und internationale Zusammenarbeit unterstützen festgelegt.

Vorschaubild
Verwirklichen Sie scheinbar Unmögliches, indem Sie vom Ergebnis her denken! Wandeln Sie die größten Hindernisse in Herausforderungen um und entwerfen Sie so einen erfolgversprechenden Projektplan!
Vorschaubild
Schaffen Sie Überblick für alle an einer Produktentwicklung Beteiligten, damit diese aus der Produktsicht die Umsetzung ableiten können! Strukturieren Sie hierzu die Produktelemente entlang der Customer Journey!
Vorschaubild
Machen Sie allen Stakeholdern den Nutzen Ihres Projekts deutlich! Definieren Sie eine zentrale Bezugsgröße, anhand derer Sie alle Entscheidungen in Ihrem Projekt beurteilen können!
Vorschaubild
Denken Sie über den Tellerrand hinaus! Wenn Sie mit traditionellem Brainstorming nicht mehr weiterkommen, dann helfen Ihnen Inspiration Cards, durch einen Perspektivwechsel neue Ideen zu finden.
Vorschaubild
Durchbrechen Sie eingefahrene Denkstrukturen, indem Sie in einem Rollenspiel unterschiedliche Blickwinkel auf ein Thema oder ein Problem einnehmen!

Definitionen der Machbarkeitsstudie

ProzessProzessEin Prozess ist nach ISO 8402 durch folgende Eigenschaften charakterisiert: Er besteht aus einer Menge von Mitteln und Tätigkeiten. Zu den Mitteln können Personal, Geldmittel, Anlagen, Einrichtungen, Techniken und Methoden gehören. Diese Mittel und Tätigkeiten stehen in Wechselbeziehungen Ein Prozess erfordert Eingaben. Ein Prozess gibt Ergebnisse aus. "Machbarkeit bewerten" der DIN 69901-2

Das Prozessmodell der DIN 69901:2009 führt den eigenständigen Prozess D.8.3 "Machbarkeit bewerten" als Mindeststandard auf. Er findet in der zweiten ProjektmanagementphaseProjektmanagementphaseDie DIN 69901-2:2009-1 führt den Begriff "Projektmanagementphase" neu ein und grenzt ihn vom Begriff der "Projektphase" ab. Projektmanagementphasen sind gemäß DIN 69901-5:2009-1 "Projektmanagement - Projektmanagementsysteme - Teil 2: Prozesse, Prozessmodell" nicht durch den Zeitverlauf, sondern durch die Aufgabenstellungen des Projektmanagements definiert., der Definition, statt und liefert die Bewertung der Machbarkeit des Projekts.

Feasibility Study im PMBOK GuidePMBOK GuidePMBOK Guide ist eine Abkürzung von Guide to the Project Management Body of Knowledge

Im PMBOK Guide 2008 wird die Machbarkeitsstudie (feasibility study) nur noch bei der Diskussion der Projektphasen erwähnt. Dabei wird darauf hingewiesen, dass die Machbarkeitsstudie je nach OrganisationOrganisationDer Begriff "Organisation" wird in drei, eng miteinander verknüpften Bedeutungen verwendet: Organisation als System Die Aufgabe, innerhalb des Systems Prozesse und Strukturen zu gestalten. Die Struktur eines solchen Systems als Bestandteil der ersten Projektphase oder als notwendige Vorarbeit vor Projektbeginn betrachtet werden kann. In der Ausgabe 2004 benannte der PMBOK Guide die Machbarkeitsstudie noch explizit als Bestandteil des Prozesses "Entwickeln des Projektauftrags" und als Bestandteil des ProjektlebenszyklusProjektlebenszyklusEin Projektlebenszyklus beschreibt allgemein den gesamten zeitlichen Ablauf einer Klasse von Projekten mit einem Phasenmodell..

Machbarkeitsstudie als Projekt bei PRINCE2

Grundsätzlich findet bei PRINCE2 die Überprüfung der Machbarkeit bereits vor dem Projekt statt. Obligatorisch ist dies im Prozess "Vorbereiten eines Projekts" im Rahmen der AktivitätAktivitätDer deutsche Begriff "Aktivität" ist nicht genormt und wird unterschiedlich verwendet. Weit verbreitet, aber nicht normgerecht, ist seine Verwendung anstelle des normierten Begriffs der Netzplantechnik "Vorgang". Dies ist darauf zurückzuführen, dass bis zur Ausgabe 2000 der PMBOK(R) Guide "Activity" auch im Sinne von "Vorgang" verwendete. "Wahl des Lösungsansatzes und Zusammenstellung der Projektbeschreibung" durchzuführen.

Darüber hinaus erläutert PRINCE2:2009 explizit die Möglichkeit, eine Machbarkeitsstudie als eigenes, vorgelagertes Projekt durchzuführen. Als Schritte eines sog. "feasibility projects" benennt PRINCE2: Problemdefinition, Untersuchung, Entwicklung der Optionen, Unterbreitung von Empfehlungen.

Veralteter Begriff: "Projektstudie"

In der mittlerweile nicht mehr gültigen DIN 69905:1987 wird "Projektstudie" als Begriff für die Machbarkeitsstudie vorgeschlagen. Grund dafür war vermutlich, den allgemeinen, nicht exakt abgrenzbaren Begriff der Machbarkeitsstudie durch einen projektspezifischen Begriff zu ersetzen und gleichzeitig zu präzisieren. Allerdings hat sich der Begriff "Projektstudie" in der Praxis nicht durchgesetzt.

Vorschaubild
Vorbeugen ist besser als Trouble-Shooting: Analysieren Sie die Risiken rechtzeitig, bevor sie den Erfolg Ihres Projekts gefährden können! Nur so können Sie sich auf alle Eventualitäten richtig vorbereiten.
Vorschaubild
Schaffen Sie Überblick und Orientierung! Das Projektteam visualisiert mit M-A-C-H-T die zu einer Aufgabenstellung vorhandenen Kenntnisse und strukturiert sie nach fünf Perspektiven als Informationsgrundlage für weitere Schritte.
Vorschaubild
Identifizieren Sie die Ursache aller Ursachen eines Problems! Visualisieren Sie im Team den gemeinsamen Problemlösungsprozess mit dem Klassiker aus den "Sieben Qualitätswerkzeugen"!
Vorschaubild
Analysieren und visualisieren Sie die erwarteten Auswirkungen einer Idee! Gehen Sie positiven wie negativen Effekten auf den Grund und identifizieren Sie die richtigen, frühzeitig greifenden Maßnahmen!

Erläuterung und Kommentar

MachbarkeitMachbarkeitDie Machbarkeit eines Projekts ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Projektergebnis abgenommen wird. Abhängig von der Projektart sind bei einer Machbarkeitsstudie folgende Aspekte zu prüfen, um diese Wahrscheinlichkeit zu ermitteln: technische Machbarkeit wirtschaftliche Machbarkeit Fähigkeit der Trägerorganisation zur Durchführung des Projekts die Rahmenbedingungen, in denen das Projekt durchgeführt wird (insbes. Rechtslage) Akzeptanz der Stakeholder (z.B. politische Machbarkeit), Kosten, Nutzen und Risiken sind die wesentlichen Kriterien, nach denen über die Durchführung eines Projekts entschieden wird. Der Business CaseBusiness CaseEin Business Case ist ein Szenario zur Beurteilung einer Investition unter strategischen, betriebswirtschaftlichen und weiteren Aspekten. Auch ein Projekt stellt aus Sicht des Auftraggebers eine Investition dar. Der Business Case eines Projekts beschreibt, wie und in welchem Zeitraum seine Ergebnisse dem auftraggebenden Unternehmen nutzen. Die Bedeutung eines Business Cases für das Management eines Projekts wird von den PM-Richtlinien unterschiedlich interpretiert. Während der PMBOK® Guide die Verantwortung für denBusiness Case außerhalb des Projekts sieht, ist er bei PRINCE2® verpflichtender Bestandteil des Projekthandbuchs (Projektleitdokumentation) und zentrales Steuerungsinstrument. behandelt mindestens die Kosten und den Nutzen, die Risiken werden entweder ebenfalls im Rahmen des Business Cases oder in einer eigenständigen RisikoanalyseRisikoanalyseDie Risikoanalyse umfasst alle Aktivitäten zur Einschätzung, Bewertung und Priorisierung der Risiken (inkl. Chancen) im Projekt. Sie liefert damit die Ausgangsbasis für alle weiteren Schritte der Maßnahmenplanung und –bewertung wie auch für die Risikoüberwachung im Projekt. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Risikomanagements und als wiederkehrender Prozess im Projektverlauf zu sehen, der sich an die Risikoidentifikation anschließt. betrachtet. Die Machbarkeit hingegen wird in den gängigen Projektmanagementsystemen nur indirekt behandelt: Keines von ihnen fordert explizit das Vorliegen eines Machbarkeitsnachweises und keines beschreibt, nach welchen allgemeinen Kriterien die Machbarkeit eines Lösungsansatzes oder eines Projekts analysiert werden soll.

Kategorien der Machbarkeit

Der Begriff "Machbarkeit" kann sich auf unterschiedliche Aspekte beziehen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit kann die Machbarkeit eines Projekts nach folgenden Kategorien beurteilt werden:

Lösungsansätze für Machbarkeitsstudien

Methodisch kommen technisch-wissenschaftliche Analysen, Recherchen, rechnergestützte Simulationen oder Expertenbefragungen zum Einsatz. Die DIN 69901-2 führt als Methoden für den Prozess "Machbarkeit bewerten" explizit die SWOT-AnalyseSWOT-AnalyseDie SWOT-Analyse oder Stärken-Schwächen-Analyse dient zur systematischen Betrachtung von Produkten, Prozessen, Teams, Unternehmen und anderen zu analysierenden Objekten, um bestehende Probleme lösen und bestehende Chancen nutzen zu können. Sie wird im Rahmen von Strategie-Entwicklungsprozessen eingesetzt., die NutzwertanalyseNutzwertanalyseDie Nutzwertanalyse dient zur Entscheidungsfindung bei Investitionen. Im Projektmanagement findet sie ihren Einsatz bei der Optimierung des Projektportfolios und zum Vergleich von Projekten. Sie umfasst mehr als eine reine Wirtschaftlichkeitsanalyse, da sie auch nichtmonetäre Bewertungsfaktoren verwenden kann. und die Wirtschaftlichkeitsanalyse auf. Wichtig ist, dass zu Beginn der Machbarkeitsstudie genau die Kriterien festgelegt werden, nach denen die Machbarkeit des Untersuchungsgegenstands beurteilt wird.

Kontext der Machbarkeitsstudie im Projektmanagement

Die Machbarkeitsstudie ist eine erweiterte MachbarkeitsprüfungMachbarkeitsprüfungDie Machbarkeitsprüfung dient zu Beginn eines Projekts dazu, Zieldefinition , Spezifikation , Projektplan und ggf. Business Case auf ihre Machbarkeit zu untersuchen., die grundsätzlich bei jedem Projekt durchgeführt werden sollte. Vielfach zeigt die Machbarkeitsstudie selbst Lösungswege oder neue Möglichkeiten für Produkte bzw. Projekte auf. Bestehen berechtigte Zweifel an der Erreichbarkeit des Projektziels, sollte unbedingt eine Machbarkeitsstudie durchgeführt werden.

Machbarkeitsstudie und Risikoanalyse sind eng miteinander verbunden, da die Machbarkeitsstudie die Datengrundlage für ein realistisches RisikomanagementRisikomanagementRisikomanagement umfasst das Identifizieren, Analysieren, Bewerten und Kommunizieren von zukünftigen, unsicheren Ereignissen, die Auswirkung auf eine Organisation oder ein Projekt haben können. Es umfasst zudem das Identifizieren, Planen und Umsetzen von Maßnahmen, mit denen Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkung von Bedrohungen reduziert, von Chancen hingegen erhöht werden. liefert und umgekehrt identifizierte Risiken bei der Machbarkeitsstudie zu berücksichtigen sind.

Wenn ein Projekt in Phasen eingeteilt ist, so sollte an jedem Phasenübergang die Machbarkeit des Projekts erneut überprüft werden.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 149
Kommentare 0

Das könnte Sie auch interessieren