Par Ordre Du Mufti

"Par ordre du mufti ist eine ironische Umschreibung einer nicht auf fachlichen Gründen, sondern auf Autorität beruhenden Anweisung eines Dienstvorgesetzten, insbesondere der Geschäftsleitung.

Anzeige

Die Herkunft dieser französischen Redewendung ("auf Befehl des Mufti") ist ungeklärt. "Mufti" ist ein islamischer Rechtsgelehrter, gegen dessen Urteil keine Berufung eingelegt werden kann. Die Redewendung ist bereits so weit verbreitet, dass sprachliche Verfälschungen ("per" statt "par") oder Assimilationen ("per order mufti") zu beobachten sind. Sie soll gemeinhin zum Ausdruck bringen, dass eine Entscheidung "von oben herab" gefällt wird, ohne dass die Betroffenen gehört werden oder dass sie explizit gegen deren Votum durchgesetzt wird.

Im Projektgeschehen gibt es drei typische Situationen, in denen dies der Fall ist:

  1. Der Start eines Projekts mit einer unrealistischen, überhöhten Zielvorgabe durch die Geschäftsleitung
  2. Die Vergabe eines Auftrags an einen im Auswahlverfahren nicht an oberster Stelle befindlichen Anbieter aufgrund geschäftspolitischer Überlegungen
  3. Der Stop eines erfolgreich verlaufenden Projekts, da es nicht mehr in die Unternehmensstrategie passt
Solche auf Autorität beruhenden Entscheidungen und Anweisungen wirken auf die Betroffenen stets demotivierend und sollten daher nach Möglichkeit vermieden werden. Manchmal sind sie jedoch unumgänglich: Das unrealistische Projekt kann als Bluff gegenüber dem Wettbewerb erforderlich sein. Der eigentlich unterlegene Anbieter kann in einem anderen Projekt unverzichtbar sein. Der Geschäftsbereich, in dem sich das perfekte Projekt befindet, kann defizitär sein und das Unternehmen gefährden.

Zur Absicherung eines Projekts gegen Entscheidungen "par ordre du mufti" ist eine sorgfältige Stakeholder-Analyse durchzuführen, in der die Interessenslagen aller Beteiligter untersucht werden. Die Installation eines Lenkungsausschusses, in dem die wichtigsten Stakeholder vertreten sind, und die Formulierung einer klaren Projektvereinbarung (Projektauftrag) sind dann die formellen Absicherungen gegen unvorhergesehene Einflussnahmen der Geschäftsleitung auf das Projekt. Aber auch diese können "par ordre du mufti" außer Kraft gesetzt werden.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 18.12.2009.
Tech Link